Bericht zum 35. Rostocker OSPA Triathlon

Zur 35. Auflage des Rostocker OSPA Triathlons am Sonntag war der IGA-Park durch das Organisationsteam des TC FIKO Rostock bestens hergerichtet. Passend dazu spielte auch das Wetter mit. Sonne und angenehm warme Temperaturen sorgten für gute Stimmung bei Aktiven und Zuschauern. Dem Ruf nach Rostock waren wieder über 200 Triathleten aus Rostock und Mecklenburg-Vorpommern, aber auch aus anderen Teilen Deutschlands gefolgt.

Der erste Start – für die Olympische Distanz – erfolgte kurz nach 12 Uhr am IGA-Strand. Mit einem eigens produzierten Start-Jingle mit der Titelmusik der Pirates oft he Caribbean, dem Ticken einer Uhr und dem anschließenden Startschuss ging es für 72 Einzelstarter und die 19 Staffeln auf den Schwimmkurs im Breitling. Die Schwimmrunde war zweimal zu absolvieren, Wind und Strömung verlangten den Schwimmern einiges ab. Dennis Kruse (Tri Sport Schwerin) verließ mit einem deutlichen Vorsprung als erster das Wasser und konnte so als erster Sportler des Tages den Radkurs befahren. Die 10 km lange Radstrecke führte zweimal durch den Warnowtunnel und hatte mit den dazugehörigen Auffahrten auf den Brücken an den beiden Seiten des Tunnels jede Menge Höhenmeter zu bieten. Viermal war die Runde zu fahren, bevor das abschließende Laufen im IGA-Park anstand.

Die ersten Sportler der Olympischen Distanz waren bereits auf der Laufstrecke, als um 13:30 Uhr das zweite Mal der Start-Jingle ertönte und insgesamt 103 Einzelstarter und 23 Staffeln ihren Sprint begannen. Für sie ging es nach einer Schwimmrunde über den ca. 120 m langen blauen Teppich zurück in die Wechselzone und anschließend auf die Radstrecke, die es zweimal zu absolvieren galt.

Zum Ende des Wettkampfes liefen Sportler beider Distanzen gemeinsam auf der Laufrunde durch den IGA-Park, jeweils zwei- oder viermal, bevor sie den Zielbogen durchlaufen konnten.

Auf der Olympischen Distanz der Männer sicherte sich der Tri Sport Schwerin das komplette Podium. Dennis Kruse gewann überlegen mit einem fast 10-minütigen Vorsprung vor Felix Dittberner und Cornelius Wermann. Bei den Damen ging der Sieg an die Rostockerin Laura Michel (Sportteam corpus.med / BlickKontakt Rostock), auf Rang 2 und 3 folgten Anke Klewer (TCV Quellenhaupt Bornhöved) und Anke Liebelt (Thermalbad Wiesenbad).

Die Staffelwertung auf der Olympischen Distanz gewann das Zweier-Team M&M mit Martin Schütt und Markus Lisker. Auf dem zweiten Platz folgte das Team Sportorthopädie Hofmann mit Che Keller, Basti Gröger und Carsten Tautorat. Rang 3 ging an die Staffel „Alte Äste brennen länger“ mit Knut Goderath, Rene Orth und Andreas Vendt.

Die Firmenstaffel-Wertung der Olympischen Distanz gewann das Team von Vetec Zerspanung mit Clemens Maaß, René Konrad und Severin Meister. Platz 2 sicherte sich das Team Braugasthof „Zum alten Fritz“ mit Ute Busse, Klaus Schwertfeger und Martin Machel. Den dritten Platz gewann das Kardio Kanter Team mit Dirk Marschneider, Ingo Morche und Maik Leska.

Auf der Sprintdistanz waren die Abstände zwischen den Siegern und Platzierten erwartungsgemäß nicht ganz so groß. Der Sieg bei den Männern ging nach Neubrandenburg: Franz-Georg Leidhold (SC Neubrandenburg) gewann vor Finn Große-Freese (TC FIKO Rostock) und Thomas Winkelmann. Die Damen-Konkurrenz entschied Dörte Kamrau von der TG TriZack Rostock für sich, nachdem sie sich bereits nach dem Schwimmen einen Vorsprung von 4 Minuten erarbeitet hatte. Birgit Starck (TC FIKO Rostock) und Beate Hackbarth (Tri Sport Schwerin) belegten die Plätze 2 und 3.

Im Staffel-Sprint standen am Sonntag viele vereinsübergreifende Teams am Start. Platz 1 sicherte sich das Team City Sport mit Andre Bauschmann, Marcel Seidel und Markus Riemer. Platz 2 ging an das Team Fizack mit Jana Millat, Finn Luca Lauck und Andre Bauschmann und Platz 3 an das Tri Dream Team mit Sebastian Grobe, Martin Krause und Jan Neumann.

Beim 35. Rostocker Triathlon zum 35. Mal mit dabei war auch Peter Szadkowski, der die Olympische Distanz als Dritter seiner Altersklasse M60 beendete. Glückwunsch zu dieser Leistung! Wir hoffen natürlich, Peter auch beim 36. Rostocker Triathlon wieder zu sehen.

Ein riesengroßes Dankeschön geht an dieser Stelle an den vielen Helfern, die diese Veranstaltung mit ermöglicht haben.

Ein ebenso großes Dankeschön auch an unsere Sponsoren und Unterstützer: Ostseesparkasse Rostock, Neue Rostocker Wohnungsgenossenschaft, Bike Market, Cube Store Rostock, Braugasthaus „Zum alten Fritz“, Bitburger Braugruppe, Gerolsteiner, GEKO Fruchthandels GmbH, Quandt-Schön Getränkefachhandelsgesellschaft mbH, DM Drogeriemarkt, Hanse- und Universitätsstadt Rostock, opus.conception, Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Rostock, Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte, IGA-Park Rostock

Wir freuen uns schon auf den 36. Rostocker Triathlon 2019!

Ergebnisse 35. Rostocker OSPA-Triathlon

TC FIKO Rostock

Kopernikusstraße 17A
Sportforum 18057 Rostock
Telefon / 0381 2013732

Bürozeiten

Mo / 9 – 11 Uhr
Do / 14.30 – 16 Uhr
Fr / 16.30 – 18 Uhr

Blogstatistik seit 2017

  • 86.620 Besuche

Sponsoren