Triathlonclub FIKO Rostock e.V.

Stellenausschreibung Vereinstrainerin

Zum neuen Schuljahr hat der Verein eine neue Trainerstelle ausgeschrieben. Details finden sich hier.

FIKO – Jungs überzeugen in Münster

Die dritte Station der 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga machte Halt im Nordrhein-westfälischen Münster. Unsere drei Starter Sophie Fischer, Johannes Vogel und André Bauschmann stürzten sich am Sonntag Nachmittag mit guter nationaler und internationaler Konkurrenz ins Hafenbecken. Gewohnt hart ging es auf dem eng gesteckten Kurs zu Sache, was die Rostocker am eigenen Leib zu spüren bekamen.

Das schwimmen war hart und ich wurde an der 1.Boje regelrecht verprügelt (Johannes Vogel)

Trotz der Positionskämpfe stieg der gewohnt starke Schwimmer André nach 09:20min vorne aus dem Wasser, dicht gefolgt von Johannes. Im weiteren Rennverlauf bildete sich eine 50-Mann starke Spitzengruppe, sodass die vorderen Plätze in einer Laufentscheidung vergeben wurden. Hier spielte Johannes seine Stärke gekonnt aus und lief auf Gesamtplatz 7 und als 4. bester deutscher ins Ziel. Damit bestätigt er einmal mehr dass er zur deutschen Spitze gehört und sich mit den besten messen kann. Auch André konnte sich zu den letzten beiden Rennen deutlich verbessern und lief auf einen guten 29. Platz.

Bei den Damen erwischte Sophie nach gutem Schwimmen keine passende Radgruppe und kämpfte sich in der Folge und nach harten Kampf auf der 5km-langen Laufstrecke auf einen 43. Platz.

Das nächste Rennen findet am 05. August in Tübingen statt, an dem auch wieder unsere Rostocker am Start stehen werden, sofern Johannes nicht für die Europameisterschaften in Glasgow nominiert wird. Wir sind stolz auf die gebrachten Leistungen und wünschen den Jungs und Mädels weiterhin gutes Training!

 

Öresundspiele in Helsingborg – erste internationale Bewährungsprobe für die Jüngsten

von J.S.

Am Donnerstag den 05.07. machten sich sechs Athlet/innen (U14 bis U16) und zwei Trainer/innen auf den Weg nach Schweden. Der vom IFK Helsingborg organisierte traditionsreiche Wettkampf ”Öresundspelen” war die erste internationale Bewährungsprobe für einige AthletInnen der Trainingsgruppe von Trainer Jan Seemann. alles lesen

Verjüngtes Regionalliga – Team mit guter Leistung im Teamsprint

Das idyllische Wettkampfgelände in Itzehoe bot am gestrigen Sonntag den Schauplatz für ein ganz besonderes Format der Regionalliga Nord – dem Teamsprint. In diesem Rennformat muss das 5-köpfige Team die Wettkampfstrecke von 750m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen gemeinsam absolvieren, wobei nur insgesamt vier der fünf Starter ins Ziel kommen müssen. Ein Wettkampf indem vor allem Teamgeist und Taktik gefragt sind.

Der TC FIKO Rostock konnte auf die noch vor 1 Woche bei der DM gestarteten jungen Leistungssportler Joshua Berles, Karl Diedrich und Eric Dittrich zurückgreifen. Zudem stand ihr Coach Andreas Klütsch und Dauerstarter Jörn Kroeger-Peterson an der Startlinie. Im Abstand von 1 Minute gingen die Teams nacheinander ins Rennen, wobei unsere fünf Starter auf Startposition 22 als letztes Team die Strecke in Angriff nahmen.

Trotz des fehlenden Teamtrainings in dieser Neubesetzung zeigten die jungen Sportler hervorragendes Tempogefühl und begleiteten ihren Coach, den vermeidlich schwächsten Schwimmer, perfekt über die 750m. Auch durch die Hilfe von Jörn, der kleine Lücken immer wieder zu schwimmen konnte, machten die Jungs bereits auf der kurzen Strecke viel Zeit gut und überholten das vor ihnen gestartete Team und zeigten an diesem Tag die insgesamt 6. beste Schwimmzeit.

Nach schnellem Wechsel hatte Jörn leider kleinere technische Probleme an seinem Rad, sodass viel Zeit verloren ging , ihn in der Folge behinderte und nach 3 gefahrenen Kilometern zum aufgeben zwang. Die verbliebenen Athleten machten auf den restlichen 17km Druck, wobei Karl an diesem Tag die besten Radbeine hatte und immer wieder vorne im Wind das Tempo hochhielt.

Auf den abschließenden 5 Laufkilometern beeindruckte das Team durch einen starken Zusammenhalt und hohes Tempo. Mit schweren Beinen bewies Joshua gestern das größte Kämpferherz. Auch durch die Unterstützung des restlichen Teams, welches immer wieder als Wasserträger fungierten oder Joshua eine Hand zum Schieben auf den Rücken legten, erlief sich das Team den 15. Gesamtplatz. Trainer Andreas Klütsch äußerte sich durchweg positiv nach dem Rennen:

Ich bin vor allem von dem Teamgeist der Jungs begeistert. Das ganze Jahr über geht es ausschließlich um ihre Leistungen bei nationaler und internationaler Konkurrenz. Heute haben sie bewiesen dass sie sich auch komplett in den Dienst der Mannschaft stellen können. Hut ab!

Das nächste Rennen wird in Stuhr am 29. Juli stattfinden – dann wieder im gewohnten Format der olympischen Distanz.

Athleten des TC FIKO erfüllen die Erwartungen bei der Triathlon DM in Grimma

Am Samstag, den 30. Juni sprang Jana Millat als erste Sportlerin des TC FIKO Rostock bei besten Triathlontemperaturen in die am diesen Tag relativ ruhig fließende Mulde. Nach einer anständigen Schwimmleistung über 750m fuhr sie zunächst von der ersten Wechselzone allein auf die profilierte und kurvenreiche Radstrecke. Nach der Hälfte der Strecke bildeten sich im vorderen Feld drei Radgruppen, die nach 20 km innerhalb von weniger als 2 Minuten in die zweite Wechselzone kamen. Jana zündete den Turbo und lief aus der dritten Radgruppe auf den 9. Gesamtplatz der weiblichen Jugend-A vor. Die Laufzeit von 17:02 Minuten stellte an diesem Tag über alle Altersklassen das Maß aller Dinge dar. Schneller war keine Athletin. Zur Belohnung wurde sie ihrer eigenen Vorgabe, in die Top 10 zu kommen, gerecht.

Noch während Jana unterwegs war, gingen Karl Dietrich, Finn Große-Freese, Eric Dittrich und Joshua Berles ins Rennen der männlichen Jugend-A über die selbe Distanz. Den Schwimmpart absolvierten Joshua, Finn und Karl nahezu in der selben Zeit zwischen 9:47 Minuten und 9:51 Minuten. Wenig später kam auch Eric aus dem Wasser. Karl schaffte es sodann in die zweite Radgruppe, Joshua, Finn und Eric, der sich auf dem ersten Kilometer beherzt rankämpfte, fuhren in der dritten Gruppe. Mit einer abschließend guten Laufleistung verbesserte sich Karl noch um einige Plätze und kam als 17. ins Ziel. Noch besser machte es der aus der dritten Radgruppe auf die Laufstrecke startende Finn. Er lief sich mit der viertbesten Laufzeit des gesamten Feldes auf den 22. Platz vor. Eric kämpfte sich auf den 35. Platz. Joshuas Premiere bei der DM endete auf dem 46. Platz.

Am Sonntag durfte Jana noch einmal für das Team-Relay ran. Auch dank ihrer guten Leistung kam die deutlich verjüngte erste Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern auf einen unerwartet guten vierten Platz. Erneut lief auch an diesem Tag keine Frau schneller als unsere Jana.

Wir gratulieren unseren Athleten zu der guten Leistung.

Seite 1 von 7112345...102030...Letzte »