Triathlon Club Fischkombinat Rostock

Über uns

Philosophie

Der Verein findet seine Wurzeln in der Triathlonabteilung der SG FIKO Rostock und wurde 2001 als eigenständiger Triathlonclub, TC FIKO Rostock e. V., gegründet. Seitdem nutzen Mitglieder zwischen 3 und 80 Jahren, vom Anfänger bis zum Profi, vom Gesundheitssportler bis zum ambitionierten Hobbyathleten die hervorragenden Trainingsmöglichkeiten in der Neptun-Schwimmhalle, im Leichtathletikstadion, auf den Laufstrecken im Barnstorfer Wald und auf der Straße rund um Rostock. Seit 2012 verstärkt eine Laufabteilung mit Ambitionen im Nachwuchs,- Spitzen- und Breitensport den Verein, so dass die Mitgliederzahl auf knapp 650 gestiegen ist. Der TC FIKO Rostock e. V. stellt in dieser Konstellation den zahlenmäßig größten Triathlonverein in Mecklenburg-Vorpommern. Disziplinübergreifend bietet der Verein dem Athleten, je nach Anspruch, die entsprechenden Möglichkeiten zur Ausbildung seiner individuellen sportlichen Fähigkeiten, zugleich aber auch ein aktives Vereinsleben innerhalb einer großen Sportlerfamilie.

In verschiedenen Trainingsgruppen trainiert unter anderem ein Teil des Landeskaders des TVMV bei uns am Landesnachwuchsstützpunkt in Rostock. Die jungen Athleten eifern den Erfolgen der ehemaligen FIKO-Athleten Andreas Raelert (Olympische Spiele: Sydney 2000 12. Platz, Athen 2008 6. Platz) und Christiane Pilz (Olympische Spiele: Peking 2008 26. Platz) nach.

In der Laufabteilung trainiert mit Tom Gröschel eines der hoffnungsvollsten Lauftalente Deutschlands (B-Kader) in unseren Reihen. Ulrike Maisch ist als erste und bisher einzige deutsche Marathoneuropameisterin noch immer ein Aushängeschild über die längste olympische Laufdistanz.

Aufgaben und Ziele

Förderung der Sportart Triathlon und anderer Ausdauersportarten
Entwicklung des leistungsorientierten Nachwuchses
Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Freizeit- und Breitensport

Historie

Der Verein entstand aus der Triathlonabteilung bei der SG FIKO Rostock und wurde 2001
als eigenständiger Triathlonclub, TC FIKO Rostock e. V., gegründet.

1983 | Beim 1. Rostocker Triathlon (erster Triathlon in Ostdeutschland) starten 41 Sportler.
1990 | Bei der EM starten erstmals FIKO-Triathleten als Teil der DDR-Nationalmannschaft.
1994 | Berufung zum Landesleistungszentrum für Triathlon durch das Kultusministerium und dem TVMV
1994 | Erste EM-Medaille für einen FIKO-Athleten.
1997 | Ehrung mit dem Grünen Band der Dresdner Bank (Preis für ausgezeichnete Nachwuchsarbeit).
2000 | Bei der Olympiapremiere des Triathlons in Sydney ist auch ein FIKO-Triathlet dabei.
2001 | Am 13. Oktober wird die Triathlonabteilung der SG FIKO Rostock eigenständig;
Der Triathlonclub TC FIKO Rostock wird gegründet.
2004 | Zum 2. Mal erreicht ein FIKO-Triathlet die Olympiateilnahme (Athen).
2007 | Der Rostocker Triathlon feiert mit seiner 25. Auflage Jubiläum.
2008 | Bei den 29. Olympischen Sommerspielen (Peking) ist erneut ein FIKO-Triathlet dabei.
2009 | Am 1.1. verlässt nach vielen Jahren erfolgreicher Arbeit als Landestrainer Wolfgang Wassermann
den Verein.
2009 | Im Juni findet der 1. Kinder Swim & Run in Rostock statt.
2012 | Am 1.1. wird der TC FIKO Rostock um eine eigenständige Laufabteilung erweitert.
Hauptamtlicher Trainer wird der erfolgreiche Lauftrainer Klaus-Peter Weippert.
2012 | Mit 30 Jahren Triathlon in Rostock und dem 30. Rostocker Triathlon erlebten wir ein spannendes Jahr.
2013 | Auf der Mitgliederversammlung werden Ziele und Ausrichtung der Vereinsarbeit zur Diskussion und
Abstimmung gestellt. Im Ergebnis verlassen Vereinsmitglieder den TC FIKO Rostock und
gründen einen eigenen Verein.
III/13 | Eröffnung der neuen, repräsentativen Geschäftsstelle im modernisierten Sportforum.
2014 | Im Verein trainieren aktuell 5 D-Kader!
2015 | Erstmals nach 10 Jahren werden zwei FIKO Athleten in den D/C Kader berufen.
2016 | Der TC FIKO Rostock e.V. feiert sein 15jähriges bestehen.

TC FIKO Rostock

Kopernikusstraße 17A
Sportforum 18057 Rostock
Telefon / 0381 2013732

Bürozeiten
Mo / 9 – 13 Uhr
Di / 10 – 14, 15 – 17 Uhr
Fr / 10 – 13, 14 – 16 Uhr