Auftakt und 1. Bundesliga in Binz

Jedes Jahr im September lädt die Insel Rügen zu einem Triathlon – Spektakel der besonderen Art ein. Während die 1. Triathlon Bundesliga das letzte Rennen vor atemberaubender Kulisse absolvieren darf, starten am Sonntag die Ironmänner beim 70.3 Strandräuber vor nicht weniger schönen Ausblicken. Mit dabei ist auch eine Vielzahl an Athleten vom TC FIKO Rostock, der dieses Mal die spannenden Ereignisse grundlegend mitbestimmt hat.

Die Trainingsgruppe um Andreas Klütsch startet mit dem Besuch in Binz so richtig in die neue Saison. Neben ein paar Freizeitaktivitäten, nutzte der Trainer das Wochenende auch um mit den Sportlern Ziele und Erwartungen für die neue Saison abzustecken. Ein weiterer Grund der Anreise sind natürlich aber auch die Bundesliga – Rennen am Samstagnachmittag, an denen gleich 4 Athleten des TC FIKO am Start standen.

Den Auftakt machten die schnellsten Damen, unter denen sich auch die erfahrene Sophie Fischer einreihte. Neben ihr stand Jana Millat, die im Gegensatz zu ihrer Vereinskameradin das erste Mal an der Startline der Bundesliga stand und in erster Linie Erfahrungen für kommende Aufgaben sammeln sollte. Die Auftaktdisziplin dominierte erwartungsgemäß die Britin Lucy Hall, dicht gefolgt von Anja Knapp und Lena Meißner aus Neubrandenburg. Jana und Sophie stiegen unter den Top 20 aus der Ostsee und reihten sich in die 1. Verfolgergruppe ein. Die große Gruppe rollte mit einem Rückstand von knapp 50sek auf die Spitze um Lena Meißner in die zweite Wechselzone. In der letzten Disziplin zeigte Jana ihr ganzen Potential und kämpfte sich mit der 9. Besten Laufzeit des gesamten Feldes auf den 14. Gesamtplatz und war damit die 7. beste deutsche Teilnehmerin. Überglücklich und damit den Bundeskader – Status in der Tasche, geht Jana in die verdiente Saisonpause. Sophie erwischte ein etwas gebrauchten Lauftag und kam am Ende auf Platz 41. ins Ziel. Wir gratulieren auch Lena Meißner zu einem starken 5. Platz!

Bei den Herren sollte es nicht weniger spannend werden. Mit dabei waren der noch vor ein paar Wochen bei den Europameisterschaften in Glasgow startende Johannes Vogel und André Bauschmann. Die FIKO – Fraktion durfte von Anfang an einen Johannes Vogel in Bestform erleben. Als 4. aus dem Wasser, bildete er mit noch 5 weiteren Athleten die alleinige Spitzengruppe auf dem Rad, die auch von dem großen Hauptfeld nicht mehr eingeholt werden konnte. Auf den abschließenden 5 Laufkilometern entbrannte ein Kampf ums Podium, den Johannes lange mitbestimmte. Am Ende biss er sich mit einem großartigen Zielsprint auf Rang 5 ins Ziel und feiert damit nicht nur sein bestes Ergebnis in der Bundesliga, sondern erfüllt auch die Qualifikation für die internationalen Weltcups. Glückwunsch Jojo! André war leider unverschuldet in einen Radsturz verwickelt und konnte seine gute Ausgangsposition nach dem Schwimmen nicht mehr nutzen. Es ist zum Glück bis auf ein paar Schürfwunden nichts schlimmeres passiert. Wir wünschen André gute Genesung, Kopf hoch!

Am Sonntag waren dann noch die Athleten der längeren Strecke am Start. Bei dem Sieg von Florian Angert kamen auch viele FIKO – Athleten als Einzelstarter und in der Staffel ins Ziel! Ein Glückwunsch an alle!

Damit schließt ein unglaublich schönes und erfolgreiches Wochenende die Saison 2017/18 ab. Wir sind sehr stolz auf alle unsere Athleten. Für die meisten Trainingsgruppen des Leistungssports hat die neue Saison bereits wieder begonnen – wir dürfen gespannt sein.

 

 

 

TC FIKO Rostock

Kopernikusstraße 17A
Sportforum 18057 Rostock
Telefon / 0381 2013732

Bürozeiten

Mo / 9 – 11 Uhr
Do / 14.30 – 16 Uhr
Fr / 16.30 – 18 Uhr

Blogstatistik seit 2017

  • 86.620 Besuche

Sponsoren