Papendorfer Triathlon wurde voller Erfolg

Auch in seiner elften Auflage hat der Papendorfer Triathlon nichts von seinem Flair eingebüßt. Sicher trug auch in diesem Jahr erneut das gute Wetter hierzu bei. Lediglich in den Mittagsstunden gab es einen Regenschauer. Die Wettkämpfe am Vormittag und am Nachmittag fanden hingegen bei bestem Triathlonwetter statt. Das erfreute natürlich auch das Publikum.

Der Vormittag war für den Nachwuchs reserviert. Zunächst trugen die Schüler D ihren Wettkampf aus. Der Papendorfer See lud bei einer Wassertemperatur von mehr als 20 Grad ohnehin zum Schwimmen ein. Aus Sicherheitsgründen wurde in dieser Altersklasse (Jahrgang 2007/2008) auf ein Radfahren verzichtet. Wettkampfleiterin Katrin Steinhagen sprach den Teilnehmern Mut zu und erklärte, dass es nach einer Schwimmstrecke von 50 Metern sofort auf den abschließenden 200-Meter-Lauf gehen würde. Es folgte dann der Start der Schüler C und der Schüler B. Deutlich zu erkennen war, dass hier schon gut trainierende Kinder unterwegs waren. Das Tempo beim Schwimmen ließ manch einen zuschauenden Erwachsenen staunen. Mit Spannung wurde dem Start der Schüler A und der Jugend B entgegengefiebert. Immerhin wurden die Landesmeister in diesen Altersklassen für die Jungs und Mädchen nach 400 Meter Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen gesucht. Das Feld der Anwärter auf den Meistertitel blieb bei den Schülern A nach dem Schwimmen auch beim Radfahren eng beieinander. Kein Athlet konnte sich hier schon entscheidend absetzen. Lennart Köhnke schaffte es mit der besten Radzeit nahezu gleichzeitig mit Eric Dittrich zurück in die Wechselzone. Die zweitbeste Laufzeit war an diesem Tag jedoch nicht ausreichend. Noch ein paar Sekunden schneller lief Eric die gute 2 km lange Strecke um den Papendorfer See. Mit 8 Sekunden Vorsprung wurde Eric vor Lennart Landesmeister. Bei den Mädchen in dieser Altersklasse war es ein Rennen zwischen Stine Henning vom SC Neubrandenburg und Jana Millat. Stine hatte sich beim Schimmen einen Vorsprung auf Jana von 4 Sekunden erarbeitet und diesen auf der Radstrecke um weitere 15 Sekunden ausgebaut. Allerdings bedeutete dies für Jana, dass sie nie den Blickkontakt auf Stine verlor. Heute reichte eine sehr gute Laufleistung von Stine nicht gegen eine in ihrer Paradedisziplin aufdrehende Jana. Mit einem Vorsprung von vier Sekunden ging der Landesmeistertitel an Jana. Zuvor waren die Titel bei der Jugend B vergeben worden. Hier rechnete sich Ole Schwarz eine gute Platzierung aus. Nach seiner schwächsten Disziplin, dem Schwimmen, lag er über eine Minute hinter dem Spitzenfeld. Alle diejenigen, die Ole nicht kennen, hätten das Rennen an dieser Stelle bereits verloren gegeben. Ole konnte den Abstand mit seiner Radleistung minimal verringern und dann kam es zu einer seiner unnachahmlichen Laufleistungen. Die 42 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Lennard Duske vom SC Neubrandenburg schmolzen dahin. Ole schaffte es tatsächlich, noch einen Vorsprung von 44 Sekunden auf ihn herauszulaufen. Landesmeister wurde Ole Beier vom SC Neubrandenburg. Im Ergebnis teilten sich somit der SC Neubrandenburg und der TC FIKO Rostock die vier Landesmeistertitel und die Vizemeisterschaften.

Am Nachmittag erfolgte dann in zwei Wellen der Start des Jedermanntriathlons. Der Spaß an einer erfolgreichen Teilnahme an einem Triathlon stand dabei im Vordergrund. Der See hatte sich nicht abgekühlt. Aus diesem Grund wurde ein Neoprenverbot ausgesprochen. In der ersten Startwelle gingen die Frauen und die Staffeln auf die Strecke. Kaum die Bezeichnung Staffel verdiente die Siegerstaffel „Himmelstürmer“, mit Andre Bauschmann als Schwimmer, Radfahrer und Läufer der 2. Runde. Die erste Laufrunde absolvierte Ole Schwarz. Ebenfalls ein deutliches Achtungszeichen setzte die Staffel „TC FIKO Rostock“, in der Sophie Fischer sowohl schwamm als auch mit dem Rad fuhr. Da Sophie auf ärztlichen Rat nur langsam laufen sollte, dies aber nach eigenen Angaben gar nicht kann, verzichtete sie auf einen Einzelstart. Den abschließenden Lauf absolvierte Hauke Michaelis. Im Rennen der Frauen erzielten Elke Schlemp (1. Platz), Jennifer Roger (2. Platz) und Katharina Pap (3. Platz) in ihren Altersklassen ebenfalls hervorragende Ergebnisse.

Im abschließenden Lauf der Männer sind die guten Ergebnisse von Steffen Kluck (2. Platz), Maik Schmidt (3. Platz), Torsten Last (1. Platz) und Wolfgang Langschwager (1. Platz) besonders zu erwähnen. Aber auch die Ergebnisse aller anderen Teilnehmer des TC FIKO Rostock können sich sehen lassen. Alle aktiven Teilnehmer und die große Zahl der Helfer konnten sich später auf dem Sommerfest feiern lassen.

zur umfangreichen Bildergalerie
A. M.

TC FIKO Rostock

Kopernikusstraße 17A
Sportforum 18057 Rostock
Telefon / 0381 2013732

Bürozeiten

Mo / 9 – 11 Uhr
Do / 14.30 – 16 Uhr
Fr / 16.30 – 18 Uhr

Blogstatistik seit 2017

  • 76.848 Besuche

Sponsoren