Monatliches Archiv für Juni 2015

Gute Ergebnisse beim Schlosstriathlon in Schwerin

Herrliches Triathlonwetter lockte die Triathleten des TC FIKO Rostock in die Landeshauptstadt. Bei der Rückreise hatten sie einige gute Resultate im Gepäck.

Bei den Kinder- & Jugendspielen siegte Lennart Köhnke vor Karl Diedrich, der seinerseits auf den nächsten Verfolger mehr als drei Minuten Vorsprung hatte. Eine herausragende Platzierung verpasste im Sprinttriathlon Jan Ole Schwarz, weil er eine Radrunde zu viel fuhr. Immerhin reichte es noch für den 11. Gesamtplatz und Platz 1 seiner Altersklasse. Gute Ergebnisse erzielten über die olympische Distanz Michaela Zerbel, Sven Förster, Robert Müller, Steffen Kluck, Rinaldo Pötsch, Andreas Millat, Arian Zerbel und Maik Schmidt. Sven Förster gewann seine Altersklasse, Vizelandesmeister wurde Steffen Kluck, den Titel Landesmeister nahmen Michalea Zerbel und Andreas Millat mit nach Hause.

Wegen der großen Nachfrage noch ein Hinweis: Die neue Vereinskleidung kann bei Carsten carsten.niemann@tc-fiko.de bestellt werden.

A. M.

FIKOs erfolgreich beim Rosenstadttriathlon in Eutin

Auch in diesem Jahr fuhren 17 Nachwuchstriathleten nach Eutin zum Rosenstadttriathlon. Gute Leistungen erzielten alle Athleten. Bei den Schülern C siegte offiziell Manuel, inoffiziell war Linus nicht zu schlagen. Weil ein Ordner ihm jedoch beim Laufen einen falschen Weg wies, wurde er mit weiteren drei anderen Kindern disqualifiziert. Bei den Schülern B zeigten Emma, Anica, Klara, Moritz und Ruben gute Leistungen. Maximilian gewann das Rennen der Schüler A vor seinem Vereinskameraden Thore. Weitere gute Plätze belegten Paul, Noah, Nicolas Maximilian und Max. Im Rennen der Jugend B wurde Jana Zweite. Gute Plätze erreichten auch Eric Lennart und Franz.

Über die Sprintdistanz wurde Tom Gesamtdritter und Sieger seiner Altersklasse. Sieger seiner Altersklasse wurde auch Stefan, Jens erreichte den zweiten Platz seiner Altersklasse und Axel finishte auf den dritten Platz. Hervorragend schlug sich Andre Bauschmann, der für die Zweitligamannschaft aus Buschhütten an den Start ging. Ihm gelang ein beachtlicher 7. Platz im Rennen über die olympische Distanz.

A. M.

FIKO Fun-Meisterschaft geht in die nächste Runde

Im kommenden Jahr werden wir am 11. und 12. Juni unsere 2. FIKO Fun-Meisterschaft in Moritzburg durchführen. Nach den Sommerferien werden wir die Planung beginnen und euch rechtzeitig über den Ablauf informieren. Zur Einstimmung haben wir in unserer Galerie mehrere Alben zur 1. FIKO Fun-Meisterschaft veröffentlicht.
Webalbum
A. M.

FIKO-Athleten glänzen bei Leichtathletik-Landesmeisterschaften

Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Rostock stellten die Athleten des TC FIKO Rostock erneut ihr läuferisches Können unter Beweis. Bei schwülwarmen Temperaturen von knapp unter 30 Grad Celsius sicherte sich FIKO-Läuferin Lili Altrichter über die 3000 Meter in der Jugend W15 in einer Zeit von 10:50,20 Minuten den ersten Platz vor Roxana Schiwek vom SC Neubrandenburg (11:01,62 min) und Vanessa Lube (Hagenower SV/13:02,39 min).
Die 3000 Meter in der männlichen Jugend U18 entschied in 9:17,86 Minuten Johann Buttler für sich, gefolgt von seinem FIKO-Vereinskameraden Jan Ole Schwarz (9:44,45 min).
Am Sonntag lief Johann Buttler in einer sehr guten Zeit von 6:25,60 Minuten bei wesentlich kühleren Temperaturen um die 13 Grad Celsius dann erneut auf das oberste Treppchen, diesmal im Rennen der männlichen Jugend U18 über 2000 Meter Hindernis.

Zeitgleich mit den Landes-Leichtathletikmeisterschaften wurden am vergangenen Samstag und Sonntag die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften in der U23 in Wetzlar ausgetragen.
Hier konnte FIKO-Läuferin Marie Burchard über die 5000 Meter leider nicht ganz an ihre Vorleistungen anknüpfen. Die Siebzehnjährige belegte als jüngste Teilnehmerin im Damenfeld in einer Zeit von 17:57,49 Minuten nur Platz neun, war jedoch im Vorfeld des Wettkampfes auch von einer Verletzung an der Wade geplagt. Lea Rohrmoser vom TC FIKO Rostock landete auf dem elften Rang (18:39,40 min). Das Rennen gewann Regina Högl (LG Region Landshut) in einer schnellen Zeit von 16:33,97 Minuten vor der Regensburgerin Franziska Reng (16:37,75 min) und Luisa Boschan (SCC Berlin/16:40,41 min).

S. Sch.

Klasse Leistungen von FIKO-Startern beim 25. Tollenseseelauf in Neubrandenburg!

Die 25. Auflage des Internationalen Tollenseseelaufes rund um den gleichnamigen See bei Neubrandenburg wurde den Erwartungen an ein Jubiläum gerecht und präsentierte sich als bestens organisierte Veranstaltung. Zwar wurden nicht alle angebotenen Wettbewerbe (Marathon, Marathon-Staffel, Halbmarathon, 10 km) durch FIKO-Athleten besetzt, dafür positionierten sie im tatsächlich gemeldeten Wettbewerb die FIKO-Farben an vorderster Front.

Die hochsommerlichen Temperaturen machten allen Startern das Laufen schwer, was sich schließlich auch in den erreichten Zeiten widerspiegelte. Am besten kam wohl Karl Schreiber mit seinem mehrjährigen Texasaufenthalt im Rücken mit den Temperaturen zurecht: nach 35:04 min überquerte er mit einer Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten als 1. die Ziellinie im Neubrandenburger Kulturpark. Knapp fünf Minuten später konnte Gero Schreiber als Gesamtneunter und 1. seiner AK in 39:49 min die Ziellinie passieren, Dirk Albrecht folgte wenig später als Gesamtdreizehnter und 5. seiner AK in 40:48 min.

Mit bei diesen Temperaturen durchaus beachtlichen 41:02 min finishte Beate Krecklow als erste Frau den 10 km Wettbewerb und machte es den Männern gleich: exakt eine Minute betrug ihr Vorsprung auf die Zweitplatzierte.

Auf dem 3. Platz seiner AK finishte Lars Pospschil in 43:40 min, gefolgt von Maik Schmidt in 43:56 min, ebenfalls 3. seiner AK. Matthias Schulz durchquerte nach 61:15 min als 26. seiner AK das Ziel. Der 10 km-Lauf war mit insgesamt 611 Finishern der am stärksten besetzte Wettbewerb, aber auch auf der Halbmarathondistanz wurden mit Steffi Klose die FIKO-Farben vertreten: in 2:25:58 min belegte sie in ihrer AK Platz 7 – Glückwunsch!

Resümierend kann man durchaus das geflügelte Wort „Klasse statt Masse“ bemühen, und wenn man einen Seitenblick wagt und feststellt, dass sich mit Carsten Tautorat (Platz 1) und Jan Seeman (Platz 3) sowie Laura Michel (Platz 1) in der Gesamtwertung über die Halbmarathondistanz Athleten ganz vorn platzierten, die zwar nicht für FIKO finishten, jedoch aufgrund ihrer Vereinsmitgliedschaft das Vereins-know-how nutzen, dann muss ja etwas ’dran sein, dass bei uns gute Arbeit geleistet wird!

Zu guter letzt eine kleine Anektdote am Rande: der Veranstalter hatte sich für die Siegerehrung einen eher etwas ungewöhnlichen Modus ausgedacht – er bat jeweils alle Erst-, Zweit- und Drittplatzierten aller AK zusammen auf die Bühne. Das sparte nicht nur Zeit, sondern bot erstmals die selten Gelegenheit, dass Vater und Sohn gemeinsam auf dem Podest standen – tolles und unvergessliches Gefühl!
GS

Seite 1 von 212

TC FIKO Rostock

Kopernikusstraße 17A
Sportforum 18057 Rostock
Telefon / 0381 2013732

Bürozeiten

Mo / 9 – 11 Uhr
Do / 14.30 – 16 Uhr
Fr / 16.30 – 18 Uhr

Blogstatistik seit 2017

  • 86.324 Besuche

Sponsoren