Monatliches Archiv für Juli 2015

Gute Ergebnisse bei den Deutschen Meisterschaften

Am 19. Juli erzielten unsere beiden FIKO Triathleten Sophie Fischer und Johannes Vogel gute Ergebnisse bei den Deutschen Meisterschaften in Verl: Sophie wurde Vierte und verpasste einen Podestplatz um knappe 8 Sekunden. Johannes gelang es, in einem spannenden Finish auf den dritten Platz vorzulaufen. Leider konnte unsere Landesmeisterin Jana Millat wegen einer Erkrankung nicht antreten. Wir gratulieren Sophie und Johannes.
A. M.

Sonniges FIKO Sommercamp

In der ersten Ferienwoche sind die FIKO Grundschulkinder zusammen mit dem Nachwuchs des Wasserspringerclubs Rostock ins Sommercamp nach Greifswald -Wieck gefahren. Hier hatten alle Kinder viel Spaß miteinander, es wurde gespielt, gebadet und alle haben das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt und ein tolles Campshirt erhalten. Insgesamt für beide Vereine eine gelungene Maßnahme.

Urlaubsgrüße

Liebe Läufer,
zu Beginn der Ferien möchte ich allen eine wunderschöne Urlaubszeit wünschen! Der ein oder andere wird hoffentlich die ersten drei Ferienwochen nutzen, um noch gemeinsam zu laufen. Da wir nicht in die Hallen kommen treffen wir uns wie folgt: Dienstag 18.00 in Papendorf am Sportplatz mit Jette (bis auf eine Woche wird Jette die ganzen Ferien da sein!). Dienstag 18.30 an der Laufhalle! mit mir (letztes Mal am 4.08.). Mittwoch 17.30 an der Laufhalle mit Kathrin (letztes Mal am 5.08.). Freitag 17.30 an der Laufhalle mit mir bis 31.07., am 7.08. ist Anton da.

Ich werde am 31.07. das letzte Mal die Freitags-Gruppe betreuen. Es ist noch nicht geklärt wer sie weiter führt, aber es wird eine gute Lösung geben. Ich möchte noch mehr Zeit für mich haben und langsam den Jüngeren die Betreuung der Läufer übergeben. Trotzdem werde ich noch einige Zeit Organisator bleiben und die Dienstag-18.30-Gruppe betreuen. Am 31. Juli wollen wir das Trainingsjahr nach dem Laufen im Brauhaus Trotzenburg ausklingen lassen. Wir beginnen am 1. September mit dem neuen Laufjahr. Ortsmäßig bleibt alles wie in diesem Jahr.

Wir möchten am Dienstag, 04.08. beim Training von allen, die möchten, Technikaufnahmen des Laufens machen um den Laufstil zu besprechen. Am 13.09., das ist ein Sonntag, findet in der Villa Papendorf ein Open Air- Swingabend mit Andreas Pasternack & Band statt. Wir haben schon Karten (17) dafür. Vielleicht habt ihr auch Lust darauf! Das wäre schön! Im Internet findet ihr unter www.villa-papendorf.de Informationen, man kann die Karten telefonisch (444 44 777) bestellen und sich zuschicken lassen. Am 4. September findet das Fiko-Sommerfest im Flussbad statt. Es ist gleichzeitig ein Dankeschön an alle fleißigen Helfer des Papendorfer Triathlons! Merkt euch den Termin bitte vor, an dem Freitag findet kein Training statt.

Ich wünsche uns einen sehr schönen und erholsamen Sommer,
ganz herzliche Grüße, Elke.

Landesmeisterin Sophie Fischer und Staffelteam „TC FIKO“ nicht zu schlagen

Am Samstagnachmittag ging es dann nicht weniger spannend weiter. Zunächst wurden 14.00 Uhr die Athleten der weiblichen und männlichen Jugend A sowie die Junior/innen zusammen mit den Jedermann Frauen und den Teamstaffeln ins Rennen geschickt. Sie alle hatten bei der zwischenzeitlich noch unerträglicher gewordenen Hitze einen Sprinttriathlon zu absolvieren (650 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen)…. Die weibliche und männliche Jugend A sowie die Junior/innen ermittelten gleichzeitig ihre Landesmeister.

Nach 1:03:47 h standen die Gewinner des Staffelrennens fest, als Anke Hierundar nach den abschließenden 5 Kilometern die Ziellinie überquerte. Nach einem guten Schwimmpart von Rene Plaeschke hatten sie zusammen mit Marcel Seidel, der das Radfahren übernahm, den Sieg für das Team „TC FIKO“ perfekt gemacht. Gute drei Minuten später folgte das Staffelteam „reserve“ mit Alexander Komorowski, Bastian Witte und Joeran Ernst (1:06:43 h). Dritte Staffel wurde das „Team Schwanenvogel“ mit Simon Vogel, Reinhard Vogel und L. von Schwanenwede (1:07:13 h).
Die Landesmeisterschaft in der weiblichen Jugend A gewann Livia Böhrs vom SC Neubrandenburg (1:08:40h). In der männlichen Jugend A siegte Peer Sönksen in einer Zeit unter einer Stunde (58:36 min) vor seinem Vereinskameraden Mathis Friese (1:03:18 h) vom SC Neubrandenburg. Den 3. Platz im Rahmen der Landesmeisterschaft erkämpfte sich Jan Ole Schwarz vom TC FIKO Rostock.
FIKO-Nachwuchstalent Sophie Fischer wurde in einer sehr guten Zeit von 1:06:06 h Landesmeisterin bei den Juniorinnen und gewann zugleich den Wettbewerb der Frauen vor Patricia Rennau (1:06:52 h) und Livia Böhrs vom SC Neubrandenburg. Das Rennen der Junioren entschied Lars Klinkenberg (1:02:29 h/SC Neubrandenburg) für sich. Zweiter wurde der ebenfalls für den SC Neubrandenburg startende Maik Waldow (1:06:34 h). Schade, dass Bundeskaderathlet Johannes Vogel (TC FIKO Rostock) das Rennen nicht beenden konnte, sonst wäre es sicher noch einmal spannend geworden.
Last but not least erfolgte der Start der Männer. Hier lief Nikolaj Michalew vom SC Neubrandenburg (1:01:33 h) als Erster ins Ziel, gefolgt von Frank Baalcke (1:07:37 h/Tri-Sport Schwerin) und Marco Süssig (1:08:32 h/TG trizack Rostock). In der Gesamtwertung der Männer unter Einbeziehung der männlichen Jugend A und der Junioren belegte letztlich der Neubrandenburger Peer Sönksen den ersten Rang, auf Rang zwei kam Nikolaj Michalew, Dritter wurde Lars Klinkenberg.
Herzlichen Glückwunsch an alle Athleten, ihr habt toll gekämpft!

Alle Ergebnisse findet ihr hier:
http://www.papendorfer-triathlon.de/index.php/papendorfer/teilnehmer/ergebnisse
S. Sch.

Weltklasseathlet Michael Raelert und Staffel „TC FIKO“ gewinnen den 1. OSPA Papendorfer XTREME

Mit wenig Erholungszeit für die fleißigen Helfer und Organisatoren des TC FIKO Rostock ging es am Sonntag in die nächste Runde. Alle waren gespannt, wie die Premiere des „OSPA Papendorfer Triathlon XTREME“ wohl verlaufen würde. Für zusätzliche Freude bei den Organisatoren sorgte die morgendliche Überraschungs-Nachmeldung des Weltmeisters von 2009/2010 auf der 70.3-Distanz, Michael Raelert.
Neben den zehn Einzelstartern stiegen gegen 9.30 Uhr zwölf Staffel-Schwimmer in die immerhin 25 Grad warme Warnow. Das Schwimmen auf der Trainingsstrecke des Olympischen Ruderclubs Rostock musste entsprechend der Sportordnung der DTU ohne Neoprenanzug absolviert werden.
27:25 Minuten benötigte Michael Raelert für die 1,9 km Schwimmen. Er nutzte den Wettkampf als gute Vorbereitung im Hinblick auf seine Teilnahme an der Ironman 70.3-WM am 30. August in Zell am See-Kaprun/Österreich. Kurz darauf folgten Sophie Fischer (28:31 min), die für das Team „TC FIKO meets CITYSPORT“ schwamm und Annike Scheltz (28:38 min) vom Staffelteam „TC FIKO“. Sie beide waren ebenfalls schnell unterwegs. Während Sophie auf Jan Ahrendt wechselte, übergab Annike den Transponder an Marcel Seidel. Als guter Radfahrer bekannt, startete Marcel umgehend die Verfolgungsjagd auf Michael Raelert. Am Ende reichte es nicht ganz, um aufzuschließen, hatte Marcel doch noch die Anstrengungen vom Vortag in den Beinen. Ein bemerkenswertes Rennen fuhr Madlen Nehring vom Team „Tri-Elfen-Power“, die auf dem für norddeutsche Verhältnisse sehr hügeligen 15 km Rad-Kurs Richtung Huckstorf mit teilweise bis zu 400 Höhenmetern mit einer Zeit von 2:41:00 Stunden schneller als viele ihrer männlichen Konkurrenten war. Überhaupt lieferten diese drei Damen ein souveränes Staffelrennen ab, belegten nach einem konstanten Lauf von Anja Wittwer über die 21 km (1:42:13 h) als einzige reine Frauenstaffel Rang vier in der Staffel-Gesamtwertung. Nicht zuletzt hatte Janikke Börner mit ihrer guten Schwimmleistung (30:45 min) zum Erfolg beigetragen. Auch Maria Höyland vom TC FIKO Rostock schlug sich achtbar. Als einzige Frau im Starterfeld nahm sie das gesamte Rennen in Angriff, ließ sich auch nicht durch die Hitze beirren und finishte in einer Gesamtzeit von 5:52:50 Stunden.
Dauerbrenner und Einzelstarter Michael Kruse vom Tri-Sport Schwerin kämpfte sich mit dem zweitbesten Radsplit (2:35:38 h) an den ehemaligen Langstreckenschwimmer, Thomas Stolz, heran. Auf der Laufstrecke liefen beide ein kurzes Stück gemeinsam, dann erhöhte Michael das Tempo und lief davon.
Nach 4:49:54 Stunden erreichte er das Ziel und wurde Zweiter der Gesamtwertung hinter dem Erwartungssieger Michael Raelert von der TG triZack Rostock, der die 21 km auch ohne Konkurrenz in 1:22:58 Stunden lief und nach dem Zieleinlauf nach 4:10:02 Stunden nicht wirklich erschöpft sogar noch lobende Worte für die Organisatoren übrig hatte. Den 3. Platz belegte Thomas Stolz vom TC FIKO Rostock in 4:52:31 Stunden.
Die Staffelwertung gewann das Team „TC FIKO“ mit Annike Scheltz (28:38 min), Marcel Seidel (2:22:15 h) und Lea Rohrmoser (1:34:06 h) in einer Gesamtzeit von 4:24:59 Stunden vor „Ihr Tischler Rostock“ mit Jörn Kroeger-Peterson (31:39 min), Frank Brockmann (2:40:11 h) und Gunnar Schlimm (1:28:33 h/Gesamtzeit: 4:40:23 h). Ganze fünf Minuten später liefen die „TC FIKO Fun Boys“ jubelnd ins Ziel (Guido Schadwinkel/ 39:46 min, Andreas Brunkow/2:36:57 h, Arne Welenz/1:28:47 h). Sie schienen tatsächlich Spaß gehabt zu haben.
Auch alle anderen Einzelstarter und Staffeln machten ein gutes Rennen, sodass sich am Ende des Wettkampftages die Athleten und Organisatoren mit der 1. Auflage des OSPA Papendorfer XTREME zufrieden zeigen konnten.

Alle Ergebnisse findet ihr hier:
http://www.papendorfer-triathlon.de/index.php/papendorfer/teilnehmer/ergebnisseS. Sch.

Seite 1 von 212

TC FIKO Rostock

Kopernikusstraße 17A
Sportforum 18057 Rostock
Telefon / 0381 2013732

Bürozeiten

Mo / 9 – 11 Uhr
Do / 14.30 – 16 Uhr
Fr / 16.30 – 18 Uhr

Blogstatistik seit 2017

  • 86.324 Besuche

Sponsoren