Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima

Nachdem wir laufend in Tokyo angekommen sind, bieten wir die nächste gemeinsame virtuelle Ausfahrt an. Auch in diesem Jahr gibt es nämlich wieder ein Team, das zum Mitmachen beim Stadtradeln einläd. Die „triRadlethen“ nehmen alle Radbegeisterten auf, um ab dem 1. Mai für die nächsten drei Wochen Radkilometer für den Klimaschutz zu sammeln. Dabei kommt es gar nicht auf Geschwindigkeit an. Jede Radfahrt, zum Beispiel zur Arbeit, zum Einkaufen oder eine Trainingseinheit kann gemeldet werden. Es ist auch ganz egal, wo die Kilometer erradelt werden. Alles was im Sinne der StVO als Fahrrad gilt (also auch Pedelecs bis 250 Watt) kann zum Einsatz kommen.

Die Anmeldung ist ohne Kosten oder irgendwelche Verpflichtungen. Sie erfolgt hier:

https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=407297

Die triRadlethen freuen sich auf eure Teilnahme.

#LaufenNachTokyo Update 30.03.2020

Virtuell zurückgelegte Strecke #fikoläuft #alleinunddochzusammen #LaufenNachTokyo
Unsere bisher zurückgelegte Strecke, Quelle: Google.de/maps

#fikoläuft #alleinunddochzusammen

Resümee unserer ersten vier Lauftage und des ersten Wochenendes:

MitläuferInnen bisher: 64

Jüngste(r) TeilnehmerIn bisher: 9 Jahre 🏃‍♀️

Gelaufene Kilometer: 1205,8km

Längste gelaufene Strecke am Stück: 52,01km 💪🏼💪🏼

Höchster Kilometerumfang in vier Tagen: 65,0km 👏🏻

Damit haben wir es bis an die russische Grenze geschafft. Bevor wir uns auf das lange Teilstück nach Moskau machen, füllen wir auf lettischer Seite nochmal unsere Energiespeicher auf und kontrollieren unsere Reisedokumente: Alles save – wir dürfen 👍🏻

LAUFEN NACH TOKYO

Wenn auch die Coronakrise mit Kontaktverboten das gemeinsame Sporttreiben einschränkt, wollen wir ein gemeinsames Ausdauerprojekt auf den Weg bringen – getreu dem Motto: #alleinunddochzusammen

Seit Dienstag steht fest: die Olympischen Spiele von Tokio werden um ein Jahr verschoben. Damit platzt der Traum unseres MaraTOMs, Tom Gröschel, und eine neue Motivation muss gefunden werden. Das wird schwer, zumal Tom nach seiner Achillessehnen-OP bereits im Februar mit neuer Halbmarathonbestzeit glänzen konnte. Aber aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben! Bei seinem Olympiatraum, auf dem nun länger gewordenen Weg nach Tokio, wollen wir ihn moralisch unterstützen und bis zum 20. April 2020 #alleinunddochzusammen virtuell nach Tokio (12.090 km) laufen. Das ist nicht wenig, aber mit vereinten Kräften machbar! Natürlich schließen wir dafür auch unseren hoffnungsvollen Triathleten Johannes Vogel mit ein! Für ihn bedeutet diese Verschiebung vielleicht auch etwas Gutes. Und wer weiß, wenn wir alle fleißig Trainingskilometer sammeln und kräftig Daumen drücken, sehen wir vielleicht zwei FIKO-Athleten in Tokio 2021 am Start. Das wäre doch fantastisch und etwas, auf das wir als Verein unglaublich stolz sein könnten!!!

alles lesen