Monatliches Archiv für Juni 2017

Rostocker Siege beim Laufcup-Rennen in Jatznick

Am Samstag fand im Rahmen des 11. SV scn energy Laufs in Jatznick die nächste Station des Landeslaufcups 2017 statt. Auf einer abwechslungsreichen Strecke waren 15 Kilometer für die Herren und 7,5 Kilometer für die Damen zu absolvieren. In der Gesamtwertung über 15 km belegte der TC FIKO die ersten 4 Plätze und setzte die Dominanz des bisherigen Jahres damit fort. Der aktuell im Laufcup führende Markus Riemer (1. AK M30) gewann hier in 54:57 min vor Uwe Kleinschmidt (55:02 min, 1. AK M20), Carsten Tautorat (55:18 min,1. AK M35) und André Scharlock (56:09 min, 2. AK M30). Das überragende Abschneiden rundete Paavo Lohmann als 2. der AK M50 in 1:01:28 Stunden ab.

Bei den Damen gewann Anna-Izabella Böge über 7,5 km (W40, SV Turbine Neubrandenburg) in 28:56 min vor Anne-Kathrin Litzenberg (W20, TriFun Güstrow, 29:54 min). Hier erreichte Beate Krecklow in 31:49 min einen sehr guten dritten Platz und gewann damit die AK W45. Dorit Große-Freese belegte in der AK W40 in 37:14 min Platz 5. Ebenfalls über 7,5 km erreichte Dirk Albrecht in 29:43 min Platz 1 in der AK M45. Fortgesetzt wird die Laufcupserie mit den Landesmeisterschaften über 5.000 und 10.000 Meter am 8. Juli in Wismar.

Beim am gleichen Tag ausgetragenen Mittsommernachtslauf in Krakow am See über 30 km siegte Tim Klatt (TC FIKO Rostock) in 1:59:29 Stunden.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmern und wünschen schnelle Beine bei den kommenden (Laufcup-)Rennen!

Bestzeiten für FIKO-Athleten bei den Norddeutschen LA-Meisterschaften in Berlin

Mit gemischten Gefühlen kehrten die fünf FIKO-Starter von den Norddeutschen Meisterschaften nach Hause zurück. Im Rennen der weiblichen Jugend über 3000 m belegte Triathletin Jana Millat mit einem starken Finish in neuer Bestzeit von 10:32,46 min Rang 2. Im gleichen Lauf zeigte sich Milla Mann nach Rang 4 (10:41,83 min) etwas enttäuscht, war sie doch vor Wochenfrist bereits einige Sekunden schneller unterwegs. Dennoch bedeuteten beide Zeiten die Norm für die Deutschen Meisterschaften.

Im 5000 m Lauf der Männer erzielte der noch in der U20 startberechtigte Malte Propp sehr gute 15:09,08 min und lief damit auf Rang 9 ein. Für Triathlet Johannes Vogel bedeuteten die erzielten 15:21,02 min (Platz 11) vor allem eine gute Trainingseinheit. Nur knapp über der 16-Minuten Grenze blieb Jan Ole Schwarz (Platz 16 in 16:00,56 min). Die für die U20 DM-Norm fehlenden 15 Sekunden sollen im nächsten Rennen fallen.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch und drücken die Daumen für die nächsten Rennen!

FIKO-Athleten beim 2. DTU Triathlon Jugendcup im Mittelfeld

Beim 2. DTU Triathlon Jugendcup in Jena zeigten die drei Triathleten aus Rostock beim Kräftemessen der besten Nachwuchstriathleten Deutschlands durchschnittliche Leistungen. „Es ist immer schade, wenn Sportler die guten Trainingsleistungen nicht im Wettkampf abrufen können“, wusste der mitgereiste Trainer Andreas Klütsch zu berichten. Jana Millat (w. Jugend A) und Karl Dietrich (m. Jugend B) kamen jeweils auf den 20. Platz. Eric Dittrich (m. Jugend A) finishte als 43. „Wir werden an ein paar feinen Stellschrauben drehen, dann wird es bei den Deutschen Meisterschaften im Juli in Merzig besser laufen“, konnte Andreas Klütsch die jungen Triathleten aufmuntern.
AK

FIKO beim Internationalen Turn- und Sportfest in Berlin

In der Zeit vom 03.06. bis 10.06.2017 fand in Berlin das Internationale Turn- und Sportfest statt. Unter dem Motto „Wie bunt ist das denn!“ wurden auf verschiedenen Plätzen ein buntes Treiben veranstaltet. Die Messehalle Berlins war komplett in Turnerhand. Die rund 80.000 Teilnehmer/innen bewegten sich eine Woche lang durch die Großstadt. Der TC FIKO Rostock war mit 17 Kindern und 3 Betreuern dabei und reiste mit überwältigenden Eindrücken und Emotionen wieder ab. Im Gemeinschaftsquartier in einer Grundschule in Spandau zogen wir mit zahlreichen Vereinen aus Mecklenburg/Vorpommern ein, darunter auch die Teilnehmer/innen des Hanseturnvereines. Die FIKO-Mitmachkids waren in allen Messehallen unterwegs und konnten sich in verschiedenen Sportarten ausprobieren. Höhepunkte waren zweifellos die Eröffnungsfeier am Brandenburger Tor, die Turnfestgala in der Mercedes Benz Arena und die Stadiongala „Eine Show der Superlative“ im Olympiastadion. Bei den zahlreichen Mitmachangeboten galt nur eins: aktiv sein und Spaß haben! Diese Bewegungsangebote waren eine bunte Mischung aus Turnspielen, Yoga, Wandern, Tanz, Bouldern und Fitness. Für jedes Angebot gab es die beliebten „Mitmach-Pins“. Besonders gefragt war bei unseren Jungs der Trimm-Orientierungslauf, den sie in einer Rekordzeit beendeten.

Neben den sportlichen Aktivitäten kam auch die Kultur in der Hauptstadt nicht zu kurz. Der Alex, das Brandenburger Tor, der Potsdamer Platz, der Platz der Republik und der Hauptbahnhof sind für unsere Kids nun schon vertraute Plätze. Ein besonderer Wunsch unserer Kinder ging mit einer U-Bahn Fahrt in Erfüllung.

Soziale Kompetenz, Gruppenzusammenhalt und Spaß an der Bewegung waren somit unsere zentralen Meilensteine in dieser Woche. Ein herzliches Dankeschön gilt der OSPA und der NNN, die uns im Rahmen der „Wünsch Dir was Aktion“ finanziell unterstützten.

erfolgreiches Landesmeisterschaftswochenende in Rostock

Am Wochenende (10.–11.06.2017) hieß es wieder Spikes an und rauf auf den Tartan. Die Landesmeisterschaften auf der Bahn nutzten unsere Nachwuchsathletinnen der W12, W14 und U18 sowie die Athleten der M12, M15, U18 und M, um sich mit den Besten des Landes zu messen.

Den Anfang machten am Vormittag Milla Mann und Uwe Kleinschmidt. Uwe (M) wurde Landesmeister über 1500 m und Milla (18) lief in ihrem ersten Bahnrennen überhaupt die Norm für die DM, wurde aber leider disqualifiziert. Im Laufe des Vormittag war es dann für Charlotte Köhler, Annemarie Görwitz, Mia Weippert und Aliena Seemann soweit, sich über die Sprintdistanz von 75 m zu versuchen. Charlotte erreichte das A-Finale und belegte dort einen sehr guten 5. Platz, Annemarie konnte sich für das B-Finale qualifizieren und dieses eindrucksvoll gewinnen. Beide konnten ihre Bestzeiten verbessern. Ronja Ruch (W14) trat am Nachmittag über die 800 m an und erlief mit 2:30,57 min sehr glücklich den Bronzerang. Lea Pavilian (U18) konnte über 400 m den 7. Platz erringen.

Der Sonntag begann mit dem Start unserer beiden Triathleten Eric Dittrich und Karl Diedrich über 3000 m der MU18 und U16. Beide liefen ein beherztes Rennen, das mit dem 1. Platz für Eric (U18) und dem 2. Platz für Karl (M15) sehr erfolgreich abgeschlossen wurde. Im Rennen der WU18 und WU16 wurde unser Verein von Milla, Jana Millat(WU18) und Ronja vertreten. Alle drei erliefen sich Medaillen. Silber gab es für Milla und Ronja, Bronze bekam Triathletin Jana.

Am Nachmittag folgten die 800 m-Rennen der W12 und M12. Mia und Aliena gehörten mit ihren Vorleistungen zum Favoritenkreis im starken Teilnehmerinnenfeld. Mit deutlichen Verbesserungen ihrer Bestzeiten holten sie die Silbermedaille (Aliena 2:32,23 min) und Bronzemedaille (Mia 2:33,47 min). Filip Schwertfeger und Bjarne Seemann zeigten ebenfalls über 800 m (M12) starke Leistungen. Bjarne konnte nach Fotofinish die Silbermedaille erringen und Filip als 5. überzeugen. Eine Panne in der Zeitmessung verhinderte, dass beide offizielle Bestzeiten erliefen. Lea trat am Nachmittag noch über die 200 m an und erlief sich die Norm für die Norddeutschen Meisterschaften.

Insgesamt war es wieder ein sehr erfolgreiches Wochenende für unsere Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler. Wir gratulieren zu ihren hervorragenden Leistungen. Dank geht an Familie Millat für das zur Verfügung stellen von Fotos und an unseren Vereinsvorsitzenden Sven Zimmermann-Rieck und Vize Christian Köhler, die es sich nehmen ließen, lautstark anzufeuern und unseren Sportler/innen zu gratulieren.
JS

TC FIKO Rostock

Kopernikusstraße 17A
Sportforum 18057 Rostock
Telefon / 0381 2013732

Bürozeiten

Mo / 9 – 11 Uhr
Do / 14.30 – 16 Uhr
Fr / 16.30 – 18 Uhr

Blogstatistik seit 2017

  • 77.239 Besuche

Sponsoren