News

Trainingslager auf Usedom

Am vergangenen Wochenende fand zum mittlerweile dritten Mal das jährliche Trainingslager der Donnerstagslaufgruppe in Zinnowitz auf Usedom statt. Nach der Anreise am Freitag startete der sportliche Teil am Freitagabend mit der obligatorischen Nonsensolympiade, wobei hier Spiel und Spaß im Vordergrund standen. Aufgrund der schwierigen Witterungsbedingungen konnte das Trainingsprogramm nicht wie geplant durchgeführt werden. Am Samstag stand deshalb dann vormittags zunächst der gemeinsame Dauerlauf auf dem Programm, bevor mittags Grundlagen im Bereich der Athletik trainiert wurden. Samstagnachmittag wurde das Wetter dann für einen weiteren Dauerlauf oder eine ausgiebige Strandwanderung genutzt. Am Abend wurde traditionell das Tanzbein geschwungen und am Schlafdefizit gefeilt. Aber wer feiern kann, der kann auch trainieren… und so bildete am frühen Sonntagmorgen einen langer Dauerlauf vor dem Frühstück den traditionellen Abschluss. Nach der anschließenden Stärkung wurde dann der Rückweg nach Rostock angetreten. Nach einer kurzen Verschnaufpause, geht es dann schon am kommenden Wochenende im Rahmen der Wettkampfsaison 2018 mit dem 2. LC, dem Frühlingslauf in Neubrandenburg, und eine Woche später mit der Landesmeisterschaft im Marathon in Ueckermünde, weiter.
Markus Riemer

Cross – DM in Ohrdruf

Mit zwei Athleten fuhr Stützpunktleiter Klaus-Peter Weippert am vergangenen Samstag zur Deutschen Meisterschaft der Crossläufer nach Ohrdruf. Malte Propp, der zwei Wochen vorher noch den Vizemeistertitel über 3000m in der Halle gewann, und der wieder genesene Ole Schwarz.

Das stark besetzte Feld hatte durch die wechselnde Witterung der vergangenen Tage mit schweren Bedingungen und dem tiefen Boden zu kämpfen. Trotz der für ihn nicht optimalen Laufstrecke hielt sich Malte bis zum Schluss in der Spitzengruppe auf und war zwischenzeitlich auf Medaillenkurs. Am Ende landete er auf einem zwar undankbaren, aber keineswegs schlechten 4. Platz. Auch Ole präsentierte sich nach seiner Krankheit wieder in guter Verfassung und konnte sich im ersten Drittel auf Rang 18 platzieren. Trainer Klaus-Peter Weippert war vor allem mit der kämpferischen Leistung beider Athleten sehr zufrieden. Die starke Mannschaftsleistung sollte eigentlich durch Finn Große-Freese ergänzt werden. Leider erkrankte der läuferisch starke Triathlet kurz vor dem Wettkampf, sonst wäre unter Umständen noch eine Medaille in der Mannschaftswertung herausgesprungen.

Damit schließen die Läufer des TC FIKO die Cross-Saison zufriedenstellend ab und bereiten sich weiter auf die wichtigen Wettkämpfe im Frühjahr vor.

11. OSPA swim+run

Am Sonntag, den 04.03.2018, war es wieder soweit. Die Triathlonsaison für die Kinder wurde mit dem 11. OSPA swim+run, dem Auftaktwettkampf des SchülerCups des Triathlonverbandes M-V, eröffnet. Für die knapp 80 sportbegeisterten Kids zwischen 6 und 13 Jahren galt es, zwei der drei Triathlondisziplinen zu absolvieren. Start war in der Laufhalle am Rostocker Leichtathletikstadion. Je nach Altersklassen liefen die Kids 300 m bis 2000 m in einem Rundkurs. Nach kurzer Pause hieß es- rein ins Becken. Und das Schwimmen meisterten die Teilnehmer ebenso souverän und hatten Spaß am Wettkampf. Die Saison kann beginnen.

Bei den Schülern A siegte Karl Bülow vom SC Empor Rostock 2000, gefolgt von einem FIKO-Trio: Milan Müller, Anton Lange und Ruben Hierundar belegten die Ränge 2 bis 4. Bei den ältesten Mädchen gewann Emma Tiedemann vom TC FIKO souverän vor O’nel Venter (SC Neubrandenburg) und Laura Krüger (TC (FIKO).

Die Wettbewerbe in der Altersklasse Schüler/innen B waren durch die sich stark präsentierenden Neubrandenburger Athleten geprägt. Bei den Mädchen gingen die Plätze 1 und 2 an Greta Ewald und Mia Marielle Sticker vom SC Neubrandenburg, auf Rang 3 kam Ylva Pickenbach vom TriSport Schwerin. Beste Starterin des TC FIKO war hier Hannah Engelmann auf Rang 4. Bei den Schülern B siegte Julius Porthun vom TriSport Schwerin vor den Neubrandenburgern Henning Renke und Nick Zacher, auch hier Rang 4 für den TC FIKO durch Enno Freyhof.

Jannes Gonschorek und Mayra Kiesow (beide SC Neubrandenburg) siegten in der Altersklasse Schüler/innen C. In der Altersklasse Schüler/innen D siegten  Fabian Schadwinkel und Minna Greta Brockhausen (beide TC FIKO). Die ausführlichen Ergebnislisten sind online unter http://my5.raceresult.com einsehbar.

Wir danken unserem Hauptsponsor, der OSPA Rostock für ihre Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung.

Ebenso möchten wir uns bei allen Vereinssponsoren und dem Bistro Portola als Veranstaltungssponsor bedanken. Ein großer Dank geht an tollense-timing, die uns wie bereits im vergangenen Jahr mit der Zeitmessung unterstützten. Nicht zuletzt bedanken wir uns bei allen Helfern des TC Fiko Rostock, ohne deren Hilfe, die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

5. Winterlauf mit Kurs durch den Zoo Rostock

Am letzten Februarwochenende fanden sich bei strahlendem Sonnenschein und winterlichen Temperaturen am Sonnabend 191 Läuferinnen und Läufer im Zoo Rostock ein, um bereits zum 5. Mal den 2,5 km-Rundkurs unter die Füße zu nehmen. Ob eine, zwei oder vier Runden oder als Staffel – der Spaß und die Freude am Laufen in der Natur standen für jeden Teilnehmer im Vordergrund. Zumal der Kurs aus Anlass des Jubiläums erstmals durch einen Teil des Zoos führte. So waren sich im Ziel wohl alle Finisher einig, dass es eine wunderbar organisierte, schöne Laufveranstaltung mit interessanter Streckenführung und für Läufer aller Leistungsklassen problemlos zu absolvieren war.

Möglich wurde das in erster Linie durch die bewährte Partnerschaft des ausrichtenden Vereins TC FIKO mit dem Zoo Rostock. Der Zoo ebnete im wahrsten Sinne des Wortes den Weg für die Laufstrecke, vorbei an den Gehegen der Robben, Wildhunden und Wapitis – wann gab es diese Möglichkeit schon einmal in Rostock?! Erstmals dabei die AOK als Gesundheitspartner, die nicht nur mit ihrem Veranstaltungsequipment unterstützend zur Seite stand, sondern für jeden Finisher – passend zur kalten Jahreszeit – ein thematisch gestaltetes Multifunktionstuch spendierte.

Wunderbar, dass das Klinikum Südstadt ausgerechnet diesen Lauf als Auftaktveranstaltung für die Aktion „Fit für 800“ wählte und somit sowohl auf das diesjährige Stadtjubiläum hinwies als auch die Veranstaltung im Vorfeld medial unterstützte. Der Klinikchef brachte zwar keine 800 Läufer an die Startlinie, aber immerhin zeigte das Klinikum mit Startern läuferisch Flagge und war somit spendend für einen guten Zweck unterwegs.

Keine Veranstaltung ohne helfende Hände – und deshalb gebührt ein großer Dank all unseren engagierten Sponsoren, Förderern und Eltern. Letztere waren u. a. der Garant für ein gern genommenes Kuchenstück, das es neben heißem Tee im Start- und Zielbereich gegen eine Spende einzutauschen galt. Apropos Spende: „Taler mehren für die Bären“ lautete das Motto des Spendenlaufes – jeder zurückgelegte Streckenkilometer brachte einen Euro in die Spendenbox. Die großartige Summe von 1.362 Euro unterstützt von nun an den Bau des Polariums sowie die Nachwuchsarbeit des Vereins. Somit auch ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer!
GS, Bilder: André de Cahsan, Gero Schreiber

 

 

05.03.2018 | Erfolgreicher Laufcup-Auftakt In Wittenburg

Die 30. Auflage des Wittenburger Mühlenlaufs wurde trotz der durch Krankheit und Verletzung dezimierten FIKO-Abordnung ein erfolgreicher Start in die neue Laufcupsaison. Den Anfang über 1,5 km machte der junge Diego Wald (noch in der U12 startend) – die er deutlich gewann – und wurde sogar zeitgleich nach Tom Langedieckhoff (U16!) in sehr guten 05:34 min Gesamtzweiter. Im Hauptlauf über 10 km entwickelte sich trotz eisiger Minusgrade ein heißes Rennen zwischen Vorjahressieger Matthias Weippert (TC FIKO Rostock) und dem Hamburger Christoph Deppe (hamburg running, 33:49 min, 1. Platz M20), das Weippert am Ende in 33:37 min für sich entscheiden und damit bereits 25 Punkte im Laufcup einfahren konnte. Einen guten Einstand ins Laufjahr gelang auch Trainingskamerad Mathias Ahrenberg (LG Schwerin, 1. Platz M35), der als Gesamtdritter in 34:51 min vor dem persönliche Bestzeit laufenden FIKO-Läufer Uwe Kleinschmidt (1. Platz M20, 35:27 min) ins Ziel stürmte. Mit Silvio Zippan gewann zudem ein Neu-Fikoianer die Wertung der M45 (37:23 min). Kurz hinter ihm lief Vereinskamerad Thomas Schulz als Zweiter der M45 in 38:16 ins Ziel. Dauerbrenner Arne Welenz erwischte beim diesjährigen Laufcupstart kein gutes Rennen – trotzdem kämpfte er sich bravourös durch und lief als Zweiter der M50 in 37:15 min ins Ziel.

Auch die FIKO-Damen überzeugten: Sandra Mair zeigte ihre Mittelstreckenqualitäten und sicherte sich mit einem schnellen letzten Kilometer souverän den Sieg in der W40 (46:11min). Sieben Sekunden später lief Trainingskameradin Kati Winkler ins Ziel und sicherte sich damit Rang 3 in der W30. Nach langer Wettkampfpause zeigte auch Neita Tautorat, dass sie in diesem Laufjahr auf einem guten Weg ist. Platz 8 in der W35 (57:07 min) war der Lohn für ihre starke Leistung.

Seite 20 von 76« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »

TC FIKO Rostock

Kopernikusstraße 17A
Sportforum 18057 Rostock
Telefon / 0381 2013732

Bürozeiten

Mo / 9 – 11 Uhr
Do / 14.30 – 16 Uhr
Fr / 16.30 – 18 Uhr

Blogstatistik seit 2017

  • 77.131 Besuche

Sponsoren