Triathlonclub FIKO Rostock e.V.

Fünf Rostocker in Italien…

Mit dem heutigen Tag schließt das große Komplextrainingslager des TVMV in Italien ab, wo auch fünf Sportler des TC FIKO wichtige Schwimm-, Rad und Laufkilometer gesammelt haben. Der Schwerpunkt der 15 Tage in Milano Maritima (Cervia) lag inhaltlich auf den vielen Radkilometern im Grundlagenbereich, aber auch bei vereinzelnd eingestreuten intensiven Einheiten. Unsere Kaderathletin Jana Millat, die die Belastung in Italien bereits aus den Vorjahren kannte, zeigte sich gewohnt belastbar und über die zwei Wochen konstant gute Leistungen. Auch der ebenfalls bereits als D-Kader geführte Athlet Karl Diedrich und der starke Läufer Eric Dittrich, konnten trotz des unbekannten Terrain die Vorteile der starken Trainingspartner aus Neubrandenburg optimal nutzen. Die „Neulinge“ Joshua Berles und der jüngste im Bunde Simon Vogel überraschten mit einer gute sportlicher Konstanz und 100%tiger Umsetzung der von Ihnen geforderten Inhalte.

Die fünf Sportler präsentierten sich demnach durchweg positiv, was auch das Trainerteam lobend anerkannte.

Vier der Sportler aus Rostock sind das erste Mal dabei und haben so ein umfangreiches und intensives Trainingslager noch nicht absolviert. Dass alle so gut durchgelaufen sind und alle Inhalte realisieren konnten, ist schon erstaunlich.

Das gute Training in der Sonne und die steigende Form lässt hoffen, dass alle Sportler beim wichtigen DTU-Cup in Forst am 13. Mai an der Startlinie stehen dürfen. Der mitgereiste Trainer der Fünf Andreas Klütsch zeigte sich stolz, blickt aber auch auf kommende Aufgaben:

Die gezeigten Leistungen meiner Sportler können mich nur zufrieden stellen. Alle Fünf sind gesund geblieben, haben die wichtigen Einheiten gut umgesetzt und sich super in die Trainingsgruppe aus Neubrandenburg eingegliedert. Jetzt gilt es die Reize vernünftig zu verarbeiten und sich ein wenig zu erholen, bevor es so langsam spannend wird. Mit Italien ist für uns alle der Startschuss einer hoffentlich erfolgreichen Saison gefallen!

Tom Gröschel läuft wieder

Nach Achillessehneneinriss im letzten Jahr und wiederkehrenden Schmerzen steigt Laufhoffnung Tom Gröschel langsam wieder ins Lauftraining ein. Im Höhentrainingslager im amerikanischen Flagstaff stand nun neben Radtraining und Aquajogging auch wieder eine Laufeinheit auf dem täglichen Trainingsplan. Wir wünschen Tom für den weiteren Formaufbau alles Gute!

 

11. Güstrower Osterlauf – Fabian Gering verteidigt Vorjahressieg

Auch wenn FIKO-Läufer Fabian Gering mit seinem Bruder Julian (LAV Reichenbach) starke Konkurrenz aus der eigenen Familie mitbrachte, drückte er dem Osterlauf in Güstrow wie erwartet seinen Stempel auf. Bei eisigen Temperaturen und heftigem Schneetreiben siegte der Rostocker Medizinstudent letztlich wie im letzten Jahr vor Erik Schoob (1. LAV Rostock) und seinem 6 Jahre jüngeren Bruder. Auf die Ränge 6 und 10 liefen mit Paul Bentzel und Guido Schadwinkel zwei weitere FIKO-Läufer unter die Top-Ten.

Foto: sprintefix.de

©www.sprintefix.de

Nutzerabsagen April

Hallo liebe Triathleten,

Wasserball, Unterwasserrugby und Schwimmen! Alles Sportarten die uns im April zwingen ein wenig flexibel mit unserer Samstags- Schwimmzeit umzugehen. Hier also die Änderungen bzw. Absagen für die kommenden Wochen:

Samstag, 07.04.18
10:30 – 12:00 Uhr – Trainingszeit verkürzt

Samstag, 14.04.18
10:30 – 14:00 Uhr – Trainingszeit entfällt

Samstag, 21.04.18
10:30 – 12:00 Uhr – Trainingszeit verkürzt

 

Wir wünschen euch ein frohes Osterwochenende und weiterhin gutes Training!

 

LM Marathon – Tim Klatt schrammt knapp am Meistertitel vorbei

Der 35. Ückermünder Haffmarathon am gestrigen Sonnabend war gleichzeitig die Landesmeisterschaft auf dieser Strecke. Trotz des verletzungsbedingten Fehlens des Rostocker „Marathonmanns“ Carsten Tautorat (TC FIKO Rostock) hatte sich ein illustres Feld der Straßenläufer eingefunden. Neben dem wiedererstarkten Mathias Ahrenberg (LG Schwerin) musste FIKO-Hoffnung Tim Klatt insbesondere die beiden Greifswalder Alexander Au und Jan-Henrik Lange (beide HGS Uni Greifswald) sowie den erfahrenen Sven Lorenz (1. LAV Torgelower) auf der Rechnung haben. Dieser legte dann auch gleich schnell los. Tim Klatt blieb von Beginn an auf Tuchfühlung und lief ein konstantes und kluges Rennen. Bereits bei der Halbmarathonmarke lag er gemeinsam mit Christian Kittler (Turbine Neubrandenburg) in Front. Diese Führung musst Tim erst kurz vor Schluss an den Greifswalder Jan-Henrik Lange abgeben, der bis dahin immer in Schlagweite lief und sich den Titel mit einer schnellen letzten Runde in 2:48:21 h und damit nur 20 Sekunden vor Tim sicherte. Alexander Au kam als Dritter in 2:51:30 h noch vor Mitfavorit Mathias Ahrenberg (2:53:05 h) ins Ziel. Mit Christian Kurrat (2:59:48 h) und Silvio Zippan (2:59:52 h) lieferten zwei weitere Fikoianer Top-10 Platzierungen und Zeiten unter der 3-Stunden-Marke ab.

Herzlichen Glückwunsch unseren erfolgreichen Marathonläufern!

Seite 2 von 6012345...102030...Letzte »