News

TC FIKO Rostock erhält Grünes Band

Der TC FIKO Rostock erhält in diesem Jahr das „Grüne Band“ für seine gute Nachwuchsarbeit. Seit 1986 fördern die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche. Das „Grüne Band“ belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart. Die Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssport-Konzept des DOSB und schließen unter anderem die Trainersituation, die Zusammenarbeit mit Institutionen wie Schulen oder Olympiastützpunkten, die Doping-Prävention sowie pädagogische Aspekte der Leistungsförderung mit ein.

Die Jury prämiert jedes Jahr 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus den förderungswürdigen olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes. Voraussetzung für die Vereine ist, dass sie aktive Talentsuche und -förderung von Jugendlichen sowie aktive Dopingprävention betreiben. Neben dem TC FIKO Rostock werden weitere drei Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern geehrt. „Wegen der sportlichen Erfolge haben wir in diesem Jahr schon mehrfach Anlass gehabt, auf unsere Nachwuchsarbeit im Leistungssport stolz zu sein. Das Grüne Band ist aber das i-Tüpfelchen, weil der TC FIKO aufgrund des objektiven Ergebnisses einer Expertenkommission die Auszeichnung erhält“, so Jens Schweder, Vorstandsvorsitzender des TC FIKO Rostock.

Das „Grüne Band“ von Commerzbank und dem Deutschen Olympischen Sportbund ist mit einer Förderprämie von je 5.000 Euro für die leistungssportliche Nachwuchsarbeit der ausgezeichneten Vereine verbunden.

A. M.

Papendorfer Triathlon wurde voller Erfolg

Auch in seiner elften Auflage hat der Papendorfer Triathlon nichts von seinem Flair eingebüßt. Sicher trug auch in diesem Jahr erneut das gute Wetter hierzu bei. Lediglich in den Mittagsstunden gab es einen Regenschauer. Die Wettkämpfe am Vormittag und am Nachmittag fanden hingegen bei bestem Triathlonwetter statt. Das erfreute natürlich auch das Publikum.

Der Vormittag war für den Nachwuchs reserviert. Zunächst trugen die Schüler D ihren Wettkampf aus. Der Papendorfer See lud bei einer Wassertemperatur von mehr als 20 Grad ohnehin zum Schwimmen ein. Aus Sicherheitsgründen wurde in dieser Altersklasse (Jahrgang 2007/2008) auf ein Radfahren verzichtet. Wettkampfleiterin Katrin Steinhagen sprach den Teilnehmern Mut zu und erklärte, dass es nach einer Schwimmstrecke von 50 Metern sofort auf den abschließenden 200-Meter-Lauf gehen würde. Es folgte dann der Start der Schüler C und der Schüler B. Deutlich zu erkennen war, dass hier schon gut trainierende Kinder unterwegs waren. Das Tempo beim Schwimmen ließ manch einen zuschauenden Erwachsenen staunen. Mit Spannung wurde dem Start der Schüler A und der Jugend B entgegengefiebert. Immerhin wurden die Landesmeister in diesen Altersklassen für die Jungs und Mädchen nach 400 Meter Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen gesucht. Das Feld der Anwärter auf den Meistertitel blieb bei den Schülern A nach dem Schwimmen auch beim Radfahren eng beieinander. Kein Athlet konnte sich hier schon entscheidend absetzen. Lennart Köhnke schaffte es mit der besten Radzeit nahezu gleichzeitig mit Eric Dittrich zurück in die Wechselzone. Die zweitbeste Laufzeit war an diesem Tag jedoch nicht ausreichend. Noch ein paar Sekunden schneller lief Eric die gute 2 km lange Strecke um den Papendorfer See. Mit 8 Sekunden Vorsprung wurde Eric vor Lennart Landesmeister. Bei den Mädchen in dieser Altersklasse war es ein Rennen zwischen Stine Henning vom SC Neubrandenburg und Jana Millat. Stine hatte sich beim Schimmen einen Vorsprung auf Jana von 4 Sekunden erarbeitet und diesen auf der Radstrecke um weitere 15 Sekunden ausgebaut. Allerdings bedeutete dies für Jana, dass sie nie den Blickkontakt auf Stine verlor. Heute reichte eine sehr gute Laufleistung von Stine nicht gegen eine in ihrer Paradedisziplin aufdrehende Jana. Mit einem Vorsprung von vier Sekunden ging der Landesmeistertitel an Jana. Zuvor waren die Titel bei der Jugend B vergeben worden. Hier rechnete sich Ole Schwarz eine gute Platzierung aus. Nach seiner schwächsten Disziplin, dem Schwimmen, lag er über eine Minute hinter dem Spitzenfeld. Alle diejenigen, die Ole nicht kennen, hätten das Rennen an dieser Stelle bereits verloren gegeben. Ole konnte den Abstand mit seiner Radleistung minimal verringern und dann kam es zu einer seiner unnachahmlichen Laufleistungen. Die 42 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Lennard Duske vom SC Neubrandenburg schmolzen dahin. Ole schaffte es tatsächlich, noch einen Vorsprung von 44 Sekunden auf ihn herauszulaufen. Landesmeister wurde Ole Beier vom SC Neubrandenburg. Im Ergebnis teilten sich somit der SC Neubrandenburg und der TC FIKO Rostock die vier Landesmeistertitel und die Vizemeisterschaften.

Am Nachmittag erfolgte dann in zwei Wellen der Start des Jedermanntriathlons. Der Spaß an einer erfolgreichen Teilnahme an einem Triathlon stand dabei im Vordergrund. Der See hatte sich nicht abgekühlt. Aus diesem Grund wurde ein Neoprenverbot ausgesprochen. In der ersten Startwelle gingen die Frauen und die Staffeln auf die Strecke. Kaum die Bezeichnung Staffel verdiente die Siegerstaffel „Himmelstürmer“, mit Andre Bauschmann als Schwimmer, Radfahrer und Läufer der 2. Runde. Die erste Laufrunde absolvierte Ole Schwarz. Ebenfalls ein deutliches Achtungszeichen setzte die Staffel „TC FIKO Rostock“, in der Sophie Fischer sowohl schwamm als auch mit dem Rad fuhr. Da Sophie auf ärztlichen Rat nur langsam laufen sollte, dies aber nach eigenen Angaben gar nicht kann, verzichtete sie auf einen Einzelstart. Den abschließenden Lauf absolvierte Hauke Michaelis. Im Rennen der Frauen erzielten Elke Schlemp (1. Platz), Jennifer Roger (2. Platz) und Katharina Pap (3. Platz) in ihren Altersklassen ebenfalls hervorragende Ergebnisse.

Im abschließenden Lauf der Männer sind die guten Ergebnisse von Steffen Kluck (2. Platz), Maik Schmidt (3. Platz), Torsten Last (1. Platz) und Wolfgang Langschwager (1. Platz) besonders zu erwähnen. Aber auch die Ergebnisse aller anderen Teilnehmer des TC FIKO Rostock können sich sehen lassen. Alle aktiven Teilnehmer und die große Zahl der Helfer konnten sich später auf dem Sommerfest feiern lassen.

zur umfangreichen Bildergalerie
A. M.

TriTeam FIKO Rostock unter den Top Ten in Münster

Das TriTeam FIKO Rostock sicherte sich im vorletzten Wettkampf der 2. Triathlon-Bundesliga am vergangenen Wochenende im westfälischen Münster den 9. Gesamtplatz unter den 18 gestarteten Mannschaften. Im vorletzten der insgesamt fünf Rennen über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen/20 km Radfahren/5 km Laufen) siegte in gewohnter Manier das „EJOT Team TV Buschhütten II“ vor dem Team der Gastgeber „Mondi Tri Finish Münster II“. Die Mannschaft aus Buschhütten stellte mit Tim Lange (58:57 min), einem ehemaligen Schützling des TC FIKO Rostock, und Felix Weiß (59:00 min) zugleich die beiden Erstplatzierten in der Einzelwertung.

Die beste Platzierung des Rostocker Teams erreichte Johannes Vogel (8. Platz/ 59:21 min) gefolgt von Andre Bauschmann auf Platz 12 (59:31 min). Beide hatten maßgeblichen Anteil am bislang besten Gesamtresultat des
FIKO-Teams. Die erhoffte Verstärkung durch die beiden Nachwuchsathleten des SCN, Max Hübner (66.) und Lars Klinkenberg (68.), blieb jedoch aus. Zusammen mit Johannes Vogel waren die beiden Neubrandenburger direkt aus dem Trainingslager in Rudolstadt nach Münster gereist. Vor dem letzten Rennen am 19./20.07. im sächsischen Grimma liegt das FIKO-Team mit 31 Punkten auf Position 14 in der aktuellen Teamtabelle. Die letzten drei der insgesamt 18 Mannschaften steigen zum Ende der Saison in die Regionalliga ab. „Wir befinden uns derzeit erstmalig nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. Trotzdem müssen wir aufgrund der hohen Leistungsdichte der Teams bis zum Schluss um den Klassenerhalt kämpfen“, so das Resümee der Bundesliga-Verantwortlichen, Susanne Schweder.
ssch

FIKO-Triathleten belohnen sich bei Dauerregen in Schwerin

Die Landeshauptstadt Schwerin begrüßte am Sonntag, den 29. Juni, die angereisten Triathleten vom TC FIKO Rostock mit Dauerregen. Trotzdem sollte es ein erfolgreicher Tag werden.

Der erste Start des Tages erfolgte um 9:00 Uhr auf der Sprintdistanz über 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Es gingen Katharina Pap, Jörn Kroeger-Peterson, Johann Buttler und Jens Ridder an den Start. Nach dem Schwimmen noch an dritter Stelle liegend gelang es Johann dann schnell, beim Radfahren mit der besten Tageszeit die Spitzenposition zu besetzen. Die gab er auch auf dem abschließenden Lauf nicht mehr aus der Hand. Er gewann die Sprintdistanz mit einem deutlichen Vorsprung von mehr als 4 Minuten vor dem Zweitplatzierten. Auch Jörn machte ein gutes Rennen. Er gewann seine Altersklasse. In seiner Altersklasse lief Jens am Podest vorbei auf den vierten Platz. Besser machte es da Kathi, sie wurde 2. in ihrer Altersklasse.

Um 11:00 Uhr folgte der zweite Start des Tages auf der olympischen Distanz. Neben Sven Zimmermann-Rieck hatten auch Michaela Zerbel, Stefan Schütt und Andreas Millat gemeldet. Michaela schaffte es auf den ersten Platz in ihrer Altersklasse. Sven spulte sein Progamm in allen drei Disziplinen wie ein Uhrwerk herunter und finishte auf einem starken 2. Platz in seiner Altersklasse. Es folgten Andreas und Stefan.

Noch während der Wettkampf lief, gingen unsere Nachwuchssportler in einem Swim & Run an den Start. Die Schwimmstrecke wurde wegen der Wassertemperatur von ziemlich genau 19 Grad verkürzt. Zunächst startete Ruben Hierundar in der Altersklasser Schüler C. Ruben gelang ein guter 5. Platz in diesem Rennen. Wenig später gingen die Schüler B ins Wasser. Für den Verein starteten Max-David Briese, Noah Todd, Max Buchfink und Lucas Ahrendt. Max-David lief vor Noah, der Zweiter wurde, auf den ersten Platz. Es folgten Max und Lucas auf den Plätzen 4 und 5. Die größte Gruppe startete im Rennen der Schüler A. Das Rennen gewann Eric Dittrich vor Lennart Köhnke. Es folgten Karl Dittrich und Paul Hass auf den Plätzen 4 und 5. Auch gut im Rennen waren Franz Münch und Paul Schütt. Das Rennen der Mädchen gewann Jana Millat mit einem deutlichen Abstand von über 6 Minuten auf die Zweitplatzierte. Das Rennen der Jugend B wurde komplett die Beute der Starter des TC FIKO Rostock. Es gewann Jan Ole Schwarz vor Tom Hahn, Hubert Stövesand und Till Ahrendt.

Die Wetterbedingungen waren in Schwerin nicht wirklich schön. Triathlon ist aber ein Draußen-Sport. Das ist heute allen Teilnehmern und Begleitern sehr bewusst geworden. Umso schöner ist es, dass sich die Starter mit so vielen guten Ergebnissen belohnen konnten.
A. M.

Triathlon in Havelberg am 19.07.2014

Am 19. Juli findet der Havelberger Triathlon statt. Der TC FIKO Rostock wird eine gemeinsame Anreise für Interessierte organisieren. Wer mitfahren will kann die Mitfahrgelegenheit unter andreas.millat@tc-fiko.de erfragen und meldet sich bitte selbständig auf der Seite des Veranstalters unter www.havelberg-triathlon.de an. Bitte beachtet, dass eine Onlineanmeldung nur noch bis morgen mit einer vergünstigen Startgebühr möglich ist. Danach ist nur noch eine Anmeldung vor Ort möglich.
A. M.

Seite 94 von 103« Erste...102030...9293949596...100...Letzte »

TC FIKO Rostock

Kopernikusstraße 17a
Sportforum 18057 Rostock
Telefon / 0381-2013732

Bürozeiten

Mo / 11 – 13 Uhr
Fr / 16.30 – 18 Uhr

Blogstatistik

  • 168.371 Besuche

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.