Triathlonclub FIKO Rostock e.V.

News

Hitzeschlacht über 25 Stadionrunden

Die am Wochenende erstmals im Rostocker Leichtathletikstadion ausgetragenen Landesmeisterschaften im 5.000 und 10.000-Meter Bahnlauf wurden aufgrund der aktuellen Wetterlage zu einer wahren Hitzeschlacht. Darauf waren nicht nur die Läuferinnen und Läufer der fast 30 gemeldeten Vereine, sondern auch die Organisatoren vom ausrichtenden TC FIKO gut eingestellt. Insgesamt 50 Helfer (!!!), Wasserduschen, Schwämme und Getränke auf der Laufbahn sorgten vor, während und nach den Rennen für die nötige Abkühlung und Versorgung der SportlerInnen. Am Ende erreichten unter den Augen von LVMV-Präsidentin Prof. Kristin Behrens von den 138 angetretenen StarterInnen fast alle das Ziel in zum Teil hervorragenden Zeiten. Am schnellsten unterwegs waren dabei die Vorjahressiegerin und mehrfache Laufcup-Gewinnerin Anna-Izabela Böge (39:13 min, SV Turbine Neubrandenburg) bei den Frauen und der noch in der Jugend startberechtigte Erik Schoob (32:58 min, 1. LAV Rostock). Auch die Plätze 2 und 3 der Gesamtwertung ging bei den Frauen nach Neubrandenburg. Nadine Schilf (42:01 min) und Katja Knospe (44:46 min, beide SV Turbine) komplettierten das hervorragende Abschneiden der Vier-Tore Städter, wohingegen das Männerpodium ergänzt durch Vorjahressieger Matthias Weippert (33:27 min) und Adrian Karnitzki (34:54 min, beide TC FIKO Rostock) in der Hanse- und Universitätsstadt Hand blieb. Neben Weippert (M40) und Karnitzki (M20) ging zudem ein weiterer Altersklassensieg durch Paul Bentzel (36:28 min) in der M30 an den gastgebenden TC FIKO Rostock, der auch in diesem Jahr den Sieg in der Teamwertung des Laufcups des Leichtathletikverbands Mecklenburg-Vorpommern anstrebt. Ältester Finisher der Landesmeisterschaften war der 81-jährige Stralsunder Werner Freiberg, der hinter den beiden 80-jährigen „Jungspunden“ Lothar Peukert (1. Platz, M80, TSG Wittenburg) und Erich Dohmas (2. Platz, HSV Neubrandenburg) Rang 3 über die 5.000m-Distanz belegte. Der noch vor Wochenfrist beim Rostocker Citylauf siegreiche Vize-Junioreneuropameister über die 10.000-m, Fabian Gering, war trotz Erkältung diesmal „auf der anderen Seite“ als einer der vielen fleißigen Helfer aktiv.

Dass diese Premieren-Veranstaltung ein voller Erfolg werden konnte, verdanken wir vor allem den vielen fleißigen Helfern, die beim Auf- und Abbau, Kuchenbacken, Grillen, Rundenzählen, Anfeuern, Abkühlen, Ehren tatkräftig anpackten, sowie unseren Unterstützern: KLV Rostock, Neue Rostocker Wohnungsgenossenschaft, Axa-Versicherung Jörg Waskewitz, Raumgestaltung Jens Schandert, Citysport, Braugasthaus „Zum Alten Fritz“, Soundbar, BikeMarket und CubeStore Rostock, Portola und GEKO.

Vielen herzlichen DANK!!!

Ergebnisse>>

Regionalliga – Start des TC FIKO Rostock

Der TC FIKO Rostock startet am Sonntag innerhalb der Triathlon Regionalliga Nord in das erste Rennen der Saison. Damit kehren unsere Jungs in Bergedorf (HH) nach langer Abstinenz wieder in den Ligabetrieb zurück.

Nach den intensiven Vorbereitungen der vergangenen Wochen freut sich das Team darauf, dass es endlich losgeht und kann sich auch dank der Neue Rostocker Wohnungsgenossenschaft e.G und dem City-Sport Rostock in einem neuen Einteiler präsentieren.

Das „Anschwimmen“ des neuen Materials im Papendorfer – See war jedenfalls schon mal erfolgreich.

Wir freuen uns auf eine spannende und tolle Saison unseres Teams!

26. Rostocker Citylauf – Bildergalerie

Auch neben der Strecke waren viele unserer Vereinsmitglieder aktiv. Ein tolles Beispiel sind untenstehenden Fotoaufnahmen. Schaut mal rein – der eine oder andere wird sich bestimmt wieder finden!

Vielen Dank an Familie Millat!

FIKOianer auf dem Rennsteig und beim Citylauf erfolgreich

Traditionell ist die Qual der Wahl am letzten Maiwochenende für Laufverrückte groß. So lockte auf dem Rennsteig der größte Crosslauf Europas – eigentlich einmal im Leben in Muss für jeden Läufer. Andererseits rief mit dem 26. Rostocker Citylauf das größte Heimrennen an die Startlinie.

Bei beiden Rennen waren eine Vielzahl von FIKO-Athleten am Start und erzielten tolle Ergebnisse.

Hier zunächst ein kurzer Bericht zum Citylauf ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Die jüngsten Athleten zeigten beim Citylauf sowohl in der Breite als Spitze, welches Potential in Ihnen steckt. So liefen beispielsweise mit Emma Tiedemann (1.), Laura Krüger (3.), Annemarie Görwitz (4.) und Clara Roloff (6.) gleich 4 junge Athletinnen unter die TOP 6 über die 3.5 km der weibl. U14. In der WU18 siegte Jana Millat souverän. Ähnlich stark schnitten die Jungen in den verschiedenen Altersklassen ab. Marc Tiedemann erlief sich einen 3. (MU8) und  Lasse Mann (MU10) einen 2. Platz. In der MU12 waren die ersten 4 Plätze für FIKO reserviert: Anton Lange (1.), Milan Müller (2.), Diego Wald (3.) und Enno Freyhof (4.) liefen als erste durch das Ziel, auch Linus Hemmer (7.) lief noch in die Top 10.

Mit Filip Schwertfeger (1.) und Leon Thiel (2.) belegten auch in der MU14 zwei FIKO-Athleten die ersten beiden Plätze. Joshua Berles (1. MU18) und Jan Ole Schwarz (1. MU20) komplettierten das hervorragende Abschneiden über diese Distanz.

Über 7 km siegte Marie Burchard, die nur 3 Männern den Vortritt lassen musste. Charlotte Spitzner siegte in der Wertung der WU18, Vereinskamerad Finn Große-Freese erlief sich nur knapp geschlagen den 2. Platz bei der MU18, auf Rang 4 kam mit Paul Hass der nächste FIKO-Athlet ins Ziel. Stephan Kolp erlief sich in der M40 den 3. Rang, genauso wie Jan Ahrendt in der M50.

Im Hauptlauf über 10 km siegte mit Fabian Gering (32:11 min) der Favorit und Vorjahressieger deutlich vor Volker Goineau (33:22 min, LG Braunschweig) und Teamkollege Matthias Weippert (33:28 min). In der MU18 siegte Maximilian Trapp und hinter hinter Fabian Gering belegt Anton Bludszuweit eine starken 2. Platz in der MU23. Adrian Karnitzki belegte als Gesamtfünfter einen 2. Platz in der MHK, Hagen Kerndl Rang 4 in dieser Wertung. Vytas Huth erlief einen starken 1. Rang in der M35, Danny Michaelis (3. Platz M40), Martin Schulz (4.) und Sven Zimmermann-Rieck (5., beide M45) und Arne Welenz (1. Platz M50) komplettierten das gute Abschneiden bei den Herren. Bei den Frauen erlief Ina Bauermann den 3. Platz in der W40., ebenso wie Birgit Starck in der W50. Weitere vordere Platzierungen erzielten Yvonne Thiel, (5. Platz, W45) und Kerstin Mai (4. Platz, W50).

Beim am Vormittag ausgetragenen Halbmarathon liefen mit Sabine Haacke (W50), Christian Kurrat (M30) und Andreas Breitsprecher (M40) gleich 3 FIKO-LäuferInnen auf den ersten Rang in ihren Altersklassen. Christian wurde zudem Gesamtdritter! Weitere Topp-Resultate erzielten Katrin Jonas-Brockhausen (5. Platz W40), Michaela Stecher (2. Platz W45), Jörn Krafzik (5. M30).

Die Staffel über  5 x 3.5 km war wiederum fest in FIKO-Hand. Gegen das Team TC FIKO Gesundschuh Runners bestehend aus Ole Schwarz, Karl Diedrich, Eric Dittrich, Matthias Weippert und Fabian Gering war kein Kraut gewachsen und so siegten sie mit dreieinhalb Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte Team.

Ihnen und auch allen nicht genannten erfolgreichen SportlerInnen herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse Citylauf >>

16. Ostseepokal in Rostock

Die vom KLV ausgetragene Traditionsveranstaltung im Leichtathletikstadion fand bei sommerlichen Temperaturen und guter Stimmung statt.
In den Vormittagsstunden und in den technischen Disziplinen konnten sich Charlotte Köhler, Annemarie Görwitz, Mia Weippert (alle W13) und Chiara De Cahsan einem sehr guten Teilnehmerfeld stellen. Den Anfang machte Charlotte im Hochsprung mit persönlicher Bestleistung von 1,43m und einem 6. Platz im Gesamtklassement. Im 75m Lauf und Weitsprung konnte sie sich ebenfalls stark verbessern und die Gesamtränge 5 (10,33s, VL 10,23s) und 11 (Weitsprung 4,77m) erringen. Annemarie verpasste knapp das B-Finale im Sprint und Mia steigerte ihre Bestleistung im Weitsprung auf 4,57m. Chiara sprintete im B-Finale der W12 auf Platz 6.

Am Nachmittag ging es dann auf die 800m Strecken. Im Lauf der W13 platzierten sich unsere Athletinnen sehr stark. Aliena Seemann gewann bei sehr schwierigen Bedingungen (Wind und hohe Temperaturen) den Lauf in 2:33min, Mia lief auf Platz vier (2:38min) und Annemarie kam auf Platz sieben (2:42min). Chiara verpatzte in ihrem Lauf den Start, kämpfte sich aber noch auf Platz 8 der Gesamtwertung vor. Ida Havemann lief in der W11 nah an ihre Bestzeit heran (3:04min).
Bei den Jungen durfte sich Friedrich Michel erstmals auf die zwei Stadionrunden begeben. Er lief auf einen hervorragenden 11. Platz (M10). Diego Wald (M11) belegte den 5. Platz (2:43min) und Geburtstagskind Justus Kumlehn (M12) erlief in 2:35min den 6. Platz. Bjarne Seemann (2:38min) und Filip Schwertfeger (2:42min) hatten ebenfalls Schwierigkeiten am Start, so dass in der M13 die Plätze 7 und 10 herauskamen.
Zum Abschluss starteten Chiara, Aliena, Mia und Annemarie in der 4x75m WU14 Staffel und belegten mir 42,67s einen starken 7. Platz.
Wir gratulieren unseren Athletinnen und Athleten!

Seite 4 von 67« Erste...23456...102030...Letzte »

TC FIKO Rostock

Kopernikusstraße 17A
Sportforum 18057 Rostock
Telefon / 0381 2013732

Bürozeiten
Mo / 9 – 11 Uhr
Do / 14.30 – 16 Uhr
Fr / 16.30 – 18 Uhr